OberpfalzECHO ist nach Weiden gezogen: im Herz und Zentrum der nördlichen Oberpfalz

Weiden. "Jetzt gehts los" - unter diesem Motto startet die Redaktion von OberpfalzECHO nun auch räumlich in Weiden so richtig durch.

OberpfalzECHO-Geschäftsführer Nicolas Götz mit der Einweihungs-Torte. Fotos: David Trott
OberpfalzECHO-Geschäftsführer Nicolas Götz mit der Einweihungs-Torte. Fotos: David Trott
OB Jens Meyer (Mitte) mit Geschäftsführer Nicolas Götz (links) und Chefredakteur Jürgen Herda. Foto;: David Trott
OB Jens Meyer (Mitte) mit Geschäftsführer Nicolas Götz (links) und Chefredakteur Jürgen Herda. Foto;: David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
Foto: OberpfalzECHO/David Trott
David Trott
David Trott
David Trott

Lockere und fruchtbare Gespräche in entspannter Atmosphäre, erfrischende und anregende Getränke sowie leckere Snacks – die Einweihungsfeier für die neuen Redaktionsräume von OberpfalzECHO in der Postgasse 1 kann man als gutes Omen für die Zukunft der aufstrebenden Online-Plattform für die nördliche Oberpfalz sehen. Zahlreiche Partner, Handwerker, Freunde sowie Vertreter aus Wirtschaft und Politik feierten zusammen mit Redakteuren, Angestellten und freien Mitarbeitern ein gelungenes Kennenlernfest.

Großartiger Ruf

Oberbürgermeister Jens Meyer freute sich darüber, dass sich das OberpfalzECHO für den Standort Weiden entschieden habe. „Sie sind jetzt am Puls der Zeit und im Herzen – nicht nur der nördlichen Oberpfalz“ betonte der OB und sagte weiter: „Sie haben sich in kurzer Zeit durch eine ganz neue Herangehensweise, wie man die Medienwelt heutzutage bespielt, einen sensationellen Namen und einen großartigen Ruf erarbeitet.“ Er schätze die offene Art der Redakteurinnen und Redakteure dieses Mediums sehr.

Nicht selbstverständlich sei, dass alle Informationen der Stadt von OberpfalzECHO zuverlässig weitergegeben würden. „Die Zusammenarbeit zwischen Politik und Medien muss immer den Bürgerinnen und Bürgern dienen“, sagte der OB und wünschte dem Redaktionsteam immer gute Ideen und viele Leser.

„Alles geklappt“

Zuvor hatte OberpfalzECHO-Gründer und Geschäftsführer Nicolas Götz die zahlreichen Gäste begrüßt und jenen gedankt, die am Umzug von Parkstein nach Weiden mitgewirkt haben. „Vermieter, Handwerker, Dienstleister, Mitarbeiter. Es hat alles geklappt, was heute auch nicht unbedingt selbstverständlich ist.“ Bis auf wenige Kleinigkeiten sei nun alles fertig und die Mitarbeiter könnten unter modernen und optimalen Bedingungen ihren kreativen Job wie gewohnt gut meistern.

Küchengespräche

Der kurzen Begrüßung und dem Genuss am kalten Büfett folgten interessante Flur- und Küchengespräche zwischen Gästen, Redakteuren, Angestellten und freien Mitarbeitern. Alles unter dem Oberpfälzer Motto „Mid’m redn kumma d’Leit zamm“. Dabei kann man die Intensität dieser – Vorsicht, Neudeutsch – „Face-to-Face-Kommunikation“ durchaus als weiteres gutes Omen sehen für die Zukunft von OberpfalzECHO, die gerade erst so richtig begonnen hat.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.