Oberwildenauer Sternsinger sammeln Rekordergebnis

Oberwildenau. Deutschlandweit waren in den vergangen Tagen wieder die Sternsinger unterwegs und brachten den Segen in die Häuser. Doch sie sammelten auch Spenden gegen Kinderarbeit. Dabei erzielten die Oberwildenauer dieses Jahr ein Rekordergebnis.

Von Sebastian Hartl

Sternsinger Obrewildenau
Nach dem Gottesdienst zogen die kleinen Gruppen von Haus zu Haus und sammelten Spenden für Kinder in Not. Bild: Sebastian Hartl

Die Sternsinger gestalteten zunächst den Gottesdienst mit und stellten das diesjährige Motto „Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit vor“. Insgesamt 20 Mädchen und Jungen zogen nun von Haus zu Haus. Dabei sammelten sie 2.345 Euro. Das Geld geht nun an das Kindermissionswerk.

Pfarrer Arnold Pirner ist dankbar für das Engagement der Sternsinger. Außerdem lobte er die Arbeit von Silvia Ippisch. Sie organisierte die Aktion im Vorfeld. Unterstützung bekam sie auch von zahlreichen Erwachsenen, die die Gruppen beim Dreikönigssingen begleiteten und sie anschließend auch noch mit einer Brotzeit bewirteten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.