Operation Friendship: Von starkem Zoigl, Erdbeben und leckerer Brotzeit

Windischeschenbach. Im Rahmen der internationalen Tagung von Operation Friendship besuchten die Gäste aus aller Welt auch eine traditionelle Zoiglstube in Windischeschenbach.

Operation Friendship Zoigl Windischeschenbach
Bürgermeister Karheinz Budnik (links) begrüßte die Gäste bei einer einladenden Brotzeit und natürlich reichlich Zoigl. OF-Vorsitzender Felix Steiner (hinten stehend) übersetzte.

Für eine internationale Tagung, um beispielsweise kommende Jugendaustausprogramme zu planen, trafen sich Gäste aus aller Welt im Landkreis Neustadt. Klar, dass man da auch der Zoigl-Hauptstadt Windischeschenbach einen Besuch abstattete. Bürgermeister Karlheinz Budnik ließ es sich nicht nehmen, die internationalen Gäste zu begrüßen. Dabei gab er ihnen einen kurzen Überblick über die Geschichte des Zoiglbrauens.

Starker Zoigl begeistert

So berichtete er, dass in Windischeschenbach mit seinem Ortsteil Neuhaus bereits seit 600 Jahren gebraut wird und es insgesamt 14 offizielle Zoiglstuben gibt. Deshalb wird es auch gerne als „Hauptstadt des Zoiglbiers“ bezeichnet. Weiterhin verwies Budnik darauf, dass das süffige Zoiglbier rund ein Prozent stärker ist als das reguläre Bier. Überrascht zeigten sich die Gäste von der Tatsache, dass im benachbarten KTB jedes Erdbeben auf der Welt zuerst registriert werde.

Als perfekter Dolmetscher fungierte Felix Steiner, Vorsitzender von Operation Friendship Bayern, und überreichte im Anschluss die neu angeschaffte Tasse mit dem Logo des Vereins. Sein Stellvertreter Manuel Würth, selbst Hobbybrauer, führte die Gäste auf anschauliche Weise in die Kunst des Bierbrauens ein. Mit einer deftigen Brotzeit und süffigem Zoiglbier ließen die begeisterten OF-Freunde den Abend ausklingen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.