Optimaler Generationswechsel bei der RV Pleystein

Spielberg. Nach 41 Jahren erfolgte Stabübergabe bei den Brieftaubensportlern. Seit der Gründung war der Pleysteiner Josef Zehent an der Spitze der Brieftauben–Reisevereinigung (RV) Pleystein.

Die neue Vorstandschaft der RV Pleystein (von links): Andreas Meier, Konrad Träger, Josef Zehent, Martin Binder, Vorsitzender Wolfgang Bock, Peter Sollfrank und Josef (Josch) Lurtsch. Foto: Franz Völkl
Die neue Vorstandschaft der RV Pleystein (von links): Andreas Meier, Konrad Träger, Josef Zehent, Martin Binder, Vorsitzender Wolfgang Bock, Peter Sollfrank und Josef (Josch) Lurtsch. Foto: Franz Völkl
Als Zeichen der Übergabe der Führungsgeschäfte der Brieftauben - Reisevereinigung Pleystein übergibt Josef Zehent (rechts) die 1981 ausgestellte Gründungsurkunde der RV seinem Nachfolger Wolfgang Bock. Foto: Franz Völkl
Als Zeichen der Übergabe der Führungsgeschäfte der Brieftauben – Reisevereinigung Pleystein übergibt Josef Zehent (rechts) die 1981 ausgestellte Gründungsurkunde der RV seinem Nachfolger Wolfgang Bock. Foto: Franz Völkl
Foto Franz Völkl
Foto Franz Völkl

„Der Führungswechsel wurde optimal vorbereitet, ich übergebe die Gründungsurkunde aus dem Jahr 1981 an den neuen Vorsitzenden Wolfgang Bock. Mit den treffenden Worten von Trapattoni ‚Ich habe fertig‘ verabschiede ich mich hiermit“, sagte Zehent bei der Brieftauben RV-Herbstversammlung im Gasthaus Wirtsheiner in Spielberg.

Reisevereinigung (RV) Pleystein

Die RV Pleystein besteht aus den Vereinen „Heimatliebe“ und „Heim zum Kreuzberg“ aus Pleystein, „Heim zum Fahrenberg“ (Waldthurn), Burgsegler Flossenbürg, Flossbachsegler (Floß), Grenzsegler Neukirchen zu St. Christoph, „Auf zur Heimat“ Waldkirch, Bergbote Leuchtenberg und „Grenzlandvogel“ Eslarn.

Wechsel vorbereitet

Zehent, der seit der Gründung der RV an der Spitze stand, hat die Stabübergabe akribisch vorbereitet, damit keinerlei Qualitätsverluste hinsichtlich des Generationswechsels in der „Führungsetage“ der RV entstehen. „Wir haben das über den Zeitraum eines Jahres kameradschaftlich und sportlich abgesprochen und geplant – und es hat in harmonischer Übereinstimmung super geklappt“. Der Dank gelte denjenigen, die bereit waren, ein Amt zu übernehmen, was in der heutigen Zeit leider keine Selbstverständlichkeit mehr sei, meinte Zehent.

Rückblick auf mehr als vier Jahrzehnte

„In den 41 Jahren gab es sicherlich Höhen und Tiefen, sehr gute Entwicklungen,
aber auch Probleme und Schwierigkeiten, die manche Nächte unruhig werden
ließen, die aber im Leben mal dazu da sind, gemeistert zu werden.“

Neuwahlen: Wolfgang Bock aus Georgenberg nun an der Spitze

Bei den durchgeführten Neuwahlen stimmten die RV–Mitglieder einstimmig für Wolfgang Bock aus Georgenberg als neuen ersten RV-Vorsitzenden. Ihm zur Seite als sein Stellvertreter steht Peter Sollfrank aus Waldthurn. Einer, der seit vielen Jahren die Geschicke des RV, respektive der Tauben in besonderer Verantwortung mitgeprägt hat, war bisherige RV-Flugleiter Josef Strunz. „Ihm gebührt unser aller Dank und Respekt für seine jahrelange verantwortungsvolle Arbeit als unser Flugleiter“. Er wird sich zukünftig durch seinen „Nachfolger“ Josch Lurtsch aus Flossenbürg ersetzen lassen.

Um die Kassengeschäfte kümmert sich demnächst Markus Zetzl aus Neukirchen zu St. Christoph. Protokollführer ist zukünftig Andreas Meier aus Pleystein, RV-Vertrauensmann „Zugeflogener“ ist Konrad Träger (Waldkirch) und Peter Sollfrank übernimmt auch noch den Posten des Jugendbeauftragten. Für die Öffentlichkeitsarbeit ist Martin Binder aus Waidhaus zuständig. Josef Zehent wird sich in Zukunft als RV–Geschäftsführer weiterhin einbringen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.