Konzert-Highlight zu Ostern

Pleystein. In März findet in diesem Jahr das 22. Osterfestival Nördliche Oberpfalz in Pleystein statt. Zum hundertsten Todesjahr Max Regers wird dem Komponisten ein besonderes Konzert in der Max-Reger-Halle gewidmet. Am Mittwoch wurde das Programm vorgestellt.

Zum nunmehr 22. Mal findet im März 2016 die Konzertreihe des Osterfestivals in der Nördlichen Oberpfalz statt. Schauplatz des Spektakels ist, neben Pleystein und der tschechischen Partnerstadt Bor, zu Ehren Max Regers, in diesem Jahr auch Weiden. Schirmherr des Ganzen ist Staatsminister Ludwig Spaenle, der diese Rolle auch für die diesjährigen Max-Reger-Tage übernommen hat.

DSC00869
Das Osterfestival findet vom 17. bis 28. März in Pleystein, Weiden und Bor statt.

Insgesamt sechs Termine sind für die Konzertreihe angesetzt – die meisten davon finden natürlich in Pleystein statt. Als Stars des Festivals sind der Dirigent Dorian Keilhack (ausgebildet an der renommierten Juilliard School in New York, nun Leiter der Opernschule Innsbruck) und die Solistin Nathalie Flessa (Hauptchor der Bayreuther Festspiele) angekündigt. Doch auch auf lokales Talent wird gesetzt – mit dabei ist das Blechbläserquintett BRASSextrem, sowie der Männergesangsverein 1895 aus Pleystein.

Beginn des Festivals ist der 17. März. Hier dürfen sich am Donnerstag und Freitag Abend bei einem Workshop auch Laien jeden Alters in der Kunst des Blechblasens üben. Unter Leitung von Professor Erich Rinner, Studentin Christine Westermair und BRASSextrems gibt es Unterricht zur Stütze, Atmung, Zungenposition und Ansatz. Anmeldeschluss ist aber bereits am 19. Februar – wollt ihr also als Gruppe teilnehmen, sprecht euch besser bald ab!

Männergesangsverein 1895 Pleystein
Der Männergesangsverein 1895 Pleystein.
(C) Felix Kiene, all rights reseverd
Georg (Trompete) und Jakob (Tuba) Hiemer, Sebastian (Posaune) und Christopher (Horn) Neuhauser und Martin Ehlich (Trompete) bilden das Blechbläserquintett BRASSextrem.(C) Felix Kiene, all rights reseverd

Für alle Zuhörer geht es dann am 19. März in der Stadtpfarrkirche St. Sigismund mit dem großen Eröffnungskonzert und dem Motto „virtuos und stimmgewaltig“ richtig los. Auf dem Programm von BRASSextrem und dem Männergesangverein stehen unter anderem Werke von Reger, Schubert und Händel.

Nach einem kurzen Stopp in Pleysteins Partnerstadt Bor, geht es am 22. März in Pleystein mit einem Salonabend weiter. Hier werdet ihr vom Ensemble BRASSextrem mit auf eine nicht mehr ganz so klassige Zeitreise durch die Jahrhunderte genommen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Nathalie Flessa (Foto: Mark Noormann)

Das große Finale, das Symphoniekonzert, findet dann am Ostermontag in der Weidener Max-Reger-Halle statt. Die Protagonisten sind dann das Große Symphonieorchester der Internationalen Jungen Orchesterakademie, Mezzosopran Nathalie Flessa als Solistin und Dirigent Dorian Keilhack. Im Mittelpunkt wird dann das Schaffen Max Regers, sowie das seiner Vorbilder, stehen. Wer an diesem Tag anderweitige Verpflichtungen hat, hat aber auch die Möglichkeit das Konzert schon am Karfreitag bei der öffentlichen Generalprobe zu erleben.

Orchester
Das Große Symphonieorchester der Internationalen Jungen Orchesterakademie tritt am 28. März in Weiden auf.
Dirigent_Keilhack_Fotostudio Glasow
Dorian Keilhack (Foto: Fotostudio Glasow)

Weitere Informationen findet ihr unter www.osterfestival.de.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.