Peter Maffay sorgt für schlaflose Nacht bei Weidnern

Weiden. Gleich zweimal musste eine Streife im Laufe der vergangenen Nacht zur Wohnung eines Rentners (62) in der Karlsbader Straße anrücken. Anwohner beschwerten sich wiederholt über laute Musik.

Nachdem Bewohner sich über laute Musik aus der Wohnung eines Rentners (62) beschwert hatten, stattete eine Polizeistreife dem Mann einen Beusch ab. Ein

1024px-Peter_Maffay_2009
Peter Maffay begeisterte schon Millionen. In der letzten Nacht aber bescherte seine Musik einigen Weidnern eine schlaflose Nacht. Bild: A.Savin/wikimedia

einziger Besuch aber reichte nicht aus. Die Beamten belehrten den uneinsichtigen Senior wiederholt und leiteten zudem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

+++ OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos perWhatsApp! +++

Heute Morgen gegen 08.30 Uhr ging erneut eine Beschwerde eines Anwohners bei der Polizei ein, da nach wie vor „zumindest ein Teil des Stadtgebietes Stockerhut“ mit Songs von Peter Maffay beschallt wurde.

Laute Musik und Drohungen

Im Beisein der eingesetzten Polizeistreife bedrohte der Rentner dann auch noch einen Nachbarn (40). Um dem Ganzen ein Ende zu setzen, ordneten die Beamten die Gewahrsamnahme des sichtlich alkoholisierten 62-Jährigen an. Wiederwillig ließ sich dieser die Handschellen von den Beamten anlegen.

Während des Transportes zur Dienststelle beleidigte der Musikfan die Beamten mit einigen kräftigen Zitaten, die auch ganz gut aus dem Mehrakter des „Götz von Berlichingen“ von Johann Wolfgang von Goethe( „Er aber sag`s ihm, er kann mich am Arsche lecken“) hätten stammen können.

Der Rentner wurde mit Zustimmung eines Richters in einer Arrestzelle ausgenüchtert – ganz ohne Peter Maffay. Ermittlungen wegen Ruhestörung, Beleidigung und Bedrohung wurden eingeleitet. Was der Peter dazu wohl sagen würde?

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.