Politisches Lebenswerk von fünf Oberpfälzern geehrt

Regensburg/Tirschenreuth. Mit der Kommunalen Verdienstmedaille sind fünf Persönlichkeiten aus dem Landkreis Tirschenreuth geehrt worden.

Regierungspräsident Walter Jonas (erster von links) mit den Geehrten aus dem Landkreis Tirschenreuth, dem Landrat Roland Grillmeier (dritter von links) und weiteren Ehrengästen. Foto: Regierung der Oberpfalz/Stühlinger-Weinhändler

Im Auftrag von Staatsminister Joachim Herrmann händigte Regierungspräsident Walter Jonas das Steckkreuz für besondere Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz aus. Darüber hinaus überreichte er die Kommunale Verdienstmedaille in Bronze an eine Kommunalpolitikerin und 16 Kommunalpolitiker aus der Oberpfalz.

Fünf Oberpfälzer aus Tirschenreuth ausgezeichnet

Darunter auch fünf Persönlichkeiten aus dem Landkreis Tirschenreuth: Michael Hautmann, ehemaliges Mitglied des Stadtrats Kemnath; Josef Krauß, ehemaliger zweiter Bürgermeister der Stadt Kemnath; Wolfgang Lippert, ehemaliger Landrat des Landkreises Tirschenreuth und ehemaliges Mitglied des Stadtrats Kemnath; Werner Nickl, Mitglied des Kreistags Tirschenreuth und ehemaliger Erster Bürgermeister der Stadt Kemnath; Johann Wopperer, ehemaliges Mitglied des Gemeinderats Kastl.

„Wir brauchen das kommunalpolitische Engagement“

Den neuen Trägerinnen und Trägern der Kommunalen Verdienstmedaille dankte Walter Jonas. Ihr jahrzehntelanges Engagement in der kommunalen Selbstverwaltung und ihr unermüdlicher und nachhaltiger Einsatz für die positive Entwicklung der Gemeinden sei unersetzlich für die Demokratie.

„Kommunalpolitische Entscheidungen bestimmen vor Ort in vielen Bereichen maßgeblich unser Leben. Nirgendwo sonst sind die konkreten Auswirkungen von Entscheidungen so unmittelbar erfahrbar wie auf der kommunalen Ebene. Nirgendwo sonst findet sich eine solche Nähe zwischen Bürgern und politisch Verantwortlichen wie in unseren Gemeinden und Landkreisen. „Wir brauchen das kommunalpolitische Engagement für eine lebendige Demokratie“, betonte der Regierungspräsident und bedankte sich bei den Ausgezeichneten für ihren großen persönlichen Einsatz. Auch Landrat Roland Grillmeier betonte, wie wichtig das Engagement der Geehrten für den Landkreis Tirschenreuth war und ist und dankte ausdrücklich dafür.

Die ausgezeichneten Oberpfälzer im Detail:

  • Michael Hautman:

Bereits 1974 bekleidete er als Gemeinderatsmitglied ein politisches Amt. Zwischen 1978 und 2020, etwas mehr als vier Jahrzehnte, engagierte sich Michael Hautmann eifrig im Kemnather Stadtrat und gestaltete die Stadtgeschichte ein Stück weit mit. Ebenso war er in zahlreichen Ausschüssen maßgeblich vertreten.

  • Josef Kraus:

Von 1990 bis 2020 war Josef Kraus drei Jahrzehnte lang im Kemnather Stadtrat. Jedoch war er auch viele Jahre Fraktionssprecher der CSU und Mitglied im Bauausschuss. Als Zweiter Bürgermeister setzte sich Josef Kraus zehn Jahre lang für die Bevölkerung ein.

  • Wolfgang Lippert:

Von 1986 bis 2008 war Wolfgang Lippert Stadtrat in Kemnath, von 2002 bis 2008 Kreistagsmitglied in Tirschenreuth. Von 2008 bis 2020 war Wolfgang Lippert der Landrat des Landkreises Tirschenreuth und war für sein diplomatisches Geschick, sowie seine Natur- und Heimatverbundenheit bekannt. Auch als Corona-Krisenmanager entschied Wolfgang Lippert stets zum Wohle des Landkreises.

  • Werner Nickl:

Als Erster Bürgermeister war Werner Nickl von 2002 bis 2020 als Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger Kemnaths da. Auch in seiner Funktion als Kreistagsmitglied konnte Werner Nickl viele Projekte erfolgreich initiieren und umsetzen.

  • Johann Wopperer:

Von 1978 bis 2020 hat sich Johann Wopperer als Gemeinderatsmitglied und in Ausschüssen sowie Verbänden einen Namen gemacht. Viele Projekte und Maßnahmen in der Gemeinde Kemnath tragen seine Handschrift.

Informationen zur Kommunalen Verdienstmedaille:

Mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Gold, Silber oder Bronze werden Personen geehrt, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunale Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben. Die Auszeichnung besteht aus einer Medaille mit Urkunde und Anstecknadel. Sie wurde vom Bayerischen Staatsminister des Innern, für Sport und Integration, verliehen. Die Verleihung findet einmal im Jahr statt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.