Polizei

Polizei ermittelt wegen vermeintlich ausgesetzten Katzen

Likes 0 Kommentare

Weiden. Vermeintlich ausgesetzte Katzen beschäftigten am Freitagabend die Weidener Polizei. Im Verlauf stellte sich aber heraus, dass es doch ganz anders war, als es anfangs aussah.

Eine besorgte Frau äußerte bei der Weidener Polizei den Verdacht, dass im Ortsteil Ermersricht Katzen ausgesetzt worden seien. Die Frau hatte zuvor beim Spazierengehen entsprechende Utensilien auf einer Wiese gefunden.

Aufgrund dieses Hinweises nahm die Weidener Polizei die Ermittlungen auf und eine Streifenbesatzung fuhr an den vermeintlichen Aussetzeort. Vor Ort fanden die Beamten tatsächlich neben einem Pappkarton und einer Katzendecke, auch diverse Katzenspielzeuge sowie entsprechendes Katzenfutter.

Der Polizei gelang es im weiteren Verlauf jedoch, die Umstände hierzu zu ermitteln. Wie ein Sprecher der Weidener Polizei mitteilte, hatte dort niemand Katzen ausgesetzt. Ganz im Gegenteil - vielmehr versuchte ein Mann (52) aus Weiden seine entlaufende Katze auf diese Weise anzulocken, um sie wieder nach Hause bringen zu können.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.