Polizei unterstützt krebskranke Kinder

Eschenbach. Die Polizei Eschenbach unterstützt wieder die Kinderkrebshilfe. Ein Überschuss aus ihrer „Snack Bar“ erbrachte 350 Euro an Spenden.

Die Beschäftigten der Polizei Eschenbach spendeten 350 Euro an die Kinderkrebshilfe. Bild: Polizei Eschenbach

Nicht zum ersten Mal unterstützen die Beschäftigten der Polizei Eschenbach die Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord. Die „Dienstgruppe C“ hatte die Idee, dem Kollegenkreis für den kleinen Hunger zwischendurch eine „Snack Bar“ in der Dienststelle anzubieten. Polizeioberkommissar Jürgen Joneitis kümmert sich mit seinem Team um das Angebot, welches vom Müsliriegel bis zum Eis reicht. Ein Aufpreis bei „Riegel & Co.“ erbrachte erneut einen Überschuss von 350 Euro.

„Jeder Euro kommt bei den Familien an“

Die Beschäftigten wollten den Betrag vorrangig an anerkannte Einrichtungen spenden, die sich um das Wohl von Kindern sorgen. Die Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord ist aus diesem Grund geradezu prädestiniert – sehr zur Freude des Vorsitzenden Herbert Putzer. Das Geld ist in aktuell 126 Familien in der nördlichen Oberpfalz gut angelegt. So übernehme der Verein ausschließlich Kosten, die seitens der Krankenkassen nicht bezahlt werden. Mit ihren derzeit 563 Mitgliedern konnte die Kinderkrebshilfe im Jahr 2020 über 250.000 Euro an Hilfen ausbezahlen. Jeder Euro kommt bei den Familien an, so Putzer.

Dienststellenleiter Werner Stopfer bedankte sich bei allen Kolleginnen und Kollegen, die auf diese Weise krebserkrankte Kinder und deren Familien unterstützen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.