Polizei vermeldet berauschtes Wochenende in Weiden

Nichts gegen Feiern: Aber Alkohol am Steuer geht gar nicht. Und wer sich als Feierbiest nicht im Griff hat, sollte eher kürzer treten. Die Polizei war am Wochenende viel beschäftigt.

Mehrere Alkoholfahrten rund um Weiden endeten mit Führerscheinentzug. Symbolbild: David Trott


Gleich zwei alkoholisierte Fahrzeugführer musste die Weidener Verkehrspolizei an diesem Wochenende aus dem Verkehr ziehen. Am Samstag gegen 3.15 Uhr überholte der Fahrer eines Pkws in der Dr.-Martin-Luther-Straße in Weiden einen Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde bei dem Fahrer starker Alkoholgeruch festgestellt.

Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 1,46 Promille in der Atemluft. Dem Fahrer wurde daraufhin im Klinikum Weiden Blut zur Beweissicherung entnommen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet, sein Führerschein sichergestellt.

Mehrere Halbe auf dem Frühlingsfest

Am Sonntag gegen 00.30 Uhr wurde eine amerikanische Pkw-Fahrerin in der Weidener Wolframstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da die US-Dame deutlich nach Alkohol roch, gab sie Fahrerin gegenüber den Polizeibeamten zu, mehrere Bier auf dem Frühlingsfest getrunken zu haben.

Ein Atemalkoholtest verweigerte die Pkw-Fahrerin weshalb eine Blutentnahme bei der Fahrerin im Klinikum Weiden angeordnet wurde. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und auf der Wache der Polizei Weiden asserviert. Die Fahrerin wurde im Anschluss der Anzeigenaufnahme der Militärpolizei übergeben.

Wechselseitige Körperverletzung in der Diskothek „1210“

Am Samstag in den frühen Morgenstunden gerieten zwei Männer in der Diskothek „1210“ in Streit. Im dessen Verlauf schlugen sich beide gegenseitig mit den Fäusten ins Gesicht und verletzten sich leicht. Der ursprüngliche Grund für die Streitigkeit konnte aufgrund des überdurchschnittlichen Genusses von Alkohol nicht eindeutig ermittelt werden.

Beide Beteiligten wurden aus der Diskothek verwiesen, eine Anzeige durch eine Streife der Polizeiinspektion Weiden aufgenommen. Im Anschluss begaben sich beide Beteiligten auf den Nachhauseweg.

Betrunkener in der Zelle ausgenüchtert

Ein aufmerksamer Bürger verständigte am Samstag gegen 00.10 Uhr die Polizeiinspektion Weiden. Er hatte einen stark torkelnden Mann auf den Gehweg in der Christian-Seltmann-Straße bei den Bahnunterführungen beobachtet. Die losgeschickte Streifenbesatzung fand den 26-jährigen Mann, der sich aufgrund hohen Alkoholkonsums nicht mehr auf den Beinen halten konnte.

Der Mann war desorientiert und wusste nicht, wie er nach Hause kommen soll. Aufgrund seines angegriffenen Gesamtzustands wurde der junge Herr zur Polizeiinspektion Weiden verbracht und ausgenüchtert.

Betrunkener am Frühlingsfest randaliert

Am Samstag gegen 0.00 Uhr trat ein stark alkoholisierter Besucher am Frühlingsfest mit dem Fuß gegen einen Putzeimer und beschädigte diesen nachhaltig. Der Sachschaden beläuft sich zwar lediglich auf 5 Euro, es gehört sich aber dennoch nicht.

Immerhin zeigte sich der Eimer-Aggressor einsichtig und beglich noch am Tatort den entstandenen Bagatellschaden in bar. Ein Alkoholtest ergab bei dem aufgekratzten Mann einen Wert von stolzen 2,40 Promille in der Atemluft.

Körperverletzung in der Parkanlage

Am Freitagnachmittag kam es in der Parkanlage Dr.-Pfleger-Straße in Weiden zu einer Körperverletzung. Ein bislang unbekannter Täter schlug einen 23-Jährigen mit mehreren Faustschlägen ins Gesicht und flüchtete danach in unbekannte Richtung. Der Geschädigte begab sich im Anschluss zum ZOB Weiden und traf sich mit einer Bekannten.

Aufgrund der unübersehbaren Verletzungen im Gesichtsbereich verständigte die Bekannte des Geschädigten den Rettungsdienst. Der junge Mann musste zur ambulanten Behandlung mit dem Rettungswagen ins Klinikum Weiden eingeliefert werden. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Weiden entgegen.

Radfahrer übersehen und dann geflüchtet

Am Freitag gegen 12.00 Uhr fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw vom Netto Parkplatz in der Friedrich-Ebert-Straße 41 in Weiden über den gemeinsamen Fuß-und Radweg ein. Dabei übersah der Pkw-Fahrer den von rechts kommenden Fahrradfahrer und prallte mit ihm zusammen.

Der Radfahrer blieb durch den Zusammenstoß unverletzt. Am Fahrrad entstand leichter Sachschaden. Der Pkw-Fahrer flüchtete, ohne stehen zu bleiben, stadteinwärts. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen.

Erheblicher Sachschaden nach Unfallflucht

Am Freitagmorgen gegen 7.00 Uhr streifte ein Lkw im Vorbeifahren die Fahrerseite eines ordnungsgemäß geparkten Pkws in der Pressather Straße auf Höhe 169 in Weiden. Der geschädigte Pkw-Besitzer hörte in seiner Wohnung den Zusammenprall, schaute aus dem Fenster und konnte lediglich noch einen weißen Lkw ohne Anhänger beobachten, der weiterfuhr.

Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer fuhr direkt hinter dem flüchtigen Lkw her und könnte Zeuge der Beschädigung sein. Dieser wird gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen. Am geparkten Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro.

Betrunkener beleidigt Polizeibeamten

Ein stark angetrunkener Besucher des Frühlingsfestes provozierte mit wilden Gesten mehrere Polizeibeamte der Polizei Weiden. Zudem unterschritt er den Abstand zu den Beamten und ballte immer wieder die Hände zu Fäusten. Dem Besucher wurde ein Platzverweis ausgesprochen, dem er nicht nachkam. Deshalb wurde er von den Polizeibeamten zum Ausgang des Frühlingsfestes begleitet.

Er versuchte jedoch immer wieder umzudrehen, um zum Festzelt zurück zu gehen. Schließlich wurde durch die Polizeibeamten zu Boden gedrückt, gefesselt und zur Ausnüchterung in die Haftzelle der Polizei Weiden gebracht. In der Haftzelle beleidigte er dann noch einen Polizeibeamten als „Arschloch“. Jetzt erwartet den Festbesucher eine Anzeige wegen Beleidigung.

Beleidigungen nach Verkehrsunfall

Am Samstag gegen 20.30 Uhr ereignete sich in der Georg-Stöckel-Straße/Neustädter Straße/Conrad-Röntgen Straße in Weiden ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Unfallursächlich war ein Vorfahrtsverstoß des Unfallverursachers. Dieser wollte von der Neustädter Straße nach links in die Conrad-Röntgen-Straße abbiegen und übersah den von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten, welcher von der Georg-Stöckel-Straße geradeaus in die Conrad-Röntgen-Straße einfahren wollte.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Dem anschließenden Personalienaustausch folgte ein Wortgefecht, in dessen Zuge es zu gegenseitigen Beleidigungen zwischen der Beifahrerin des Unfallverursachers und dem geschädigten Pkw-Fahrer kam. Beide erstatteten Anzeige wegen Beleidigung.

Schwangere bei Verkehrsunfall verletzt

Am Samstag gegen 20 Uhr missachtete ein Unfallverursacher im Kreuzungsbereich Herzogstraße/Moltkestraße in Weiden die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrer der Pkws blieben unverletzt.

Lediglich die Beifahrerin des Unfallverursachers verspürte Schmerzen und begab sich mit leichten Verletzungen in ärztliche Behandlung ins Klinikum Weiden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden mit den Abschleppdienst abgeschleppt.

Zwei Geldbörsen auf Frühlingsfest entwendet

Am Samstag gegen 16.25 Uhr legte eine Frau ihre Handtasche in eine extra dafür vorgesehene Box eines Fahrgeschäfts. Im Anschluss begab sie sich in das Fahrgeschäft und ließ ihre Handtasche aus den Augen. Ein bislang unbekannter Täter nutzte die Situation und entwendete aus der Handtasche die Geldbörse der Geschädigten mit 90 Euro Inhalt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden in Verbindung zu setzen.

Zu einen weiteren Diebstahl kam es am Samstag gegen 23.00 Uhr im Festzelt des Weidener Frühlingsfestes. Hierbei begab sich die Geschädigte kurz zur Toilette und ließ ihre Handtasche unbeaufsichtigt am Sitzplatz. Als sie wieder zu ihrem Sitzplatz zurückkehrte, stellte sie fest, dass ein bislang unbekannter Täter ihre Handtasche geöffnet und die darin befindliche Geldbörse mit 65 Euro Bargeld entwendet hatte. Der Täter konnte unbemerkt entkommen.

Ladendiebstahl und Klingelschild beschädigtes Klingelschild

Am Samstag gegen 11.50 Uhr entwendete ein polizeilich bekannter Täter im Verbrauchermarkt Lidl Waren im Wert von 55 Euro. Dabei wurde er von einer Mitarbeiterin beobachtet, als er diverse Artikel in seine Jackentasche steckte. Nach dem Passieren des Kassenbereichs, ohne zu bezahlen, wurde er durch die Mitarbeiterin angesprochen. Der Ladendieb wurde der Polizei Weiden übergeben, eine Anzeige aufgenommen.

Zum Wiederholten Male hat am Samstag ein unbekannter Täter das Klingel- und Namensschild am Briefkasten eines Anwohners in der Tachauer Straße 3 in Weiden beschädigt. Einen möglichen Hinweis auf den Täter konnte der Anzeigenerstatter nicht zu Protokoll geben. Der Sachschaden wurde auf 20 Euro beziffert.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.