Polizei

Polizei warnt vor Schockanrufen

Likes 0 Kommentare

Weiden. Bei der Inspektion stehen die Telefone nicht still. Immer mehr Bürger berichten von "Verwandten", die sich angeblich in einer Notsituation befinden. Die Beamten geben Tipps, wie man sich richtig verhält.

Immer mehr Weidener erhielten heute sogenannte Schockanrufe. Die Polizei warnt dringend und gibt Verhaltenstipps. Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Am heutigen Tag häufen sich wieder Anrufe besorgter Bürger aus dem Weidener Raum, die einen „schockierenden Anruf“ erhalten haben. Alle Bürgerinnen und Bürger berichten, dass sich eine Person am anderen Ende der Leitung als Verwandte ausgibt und eine Notsituation vorspielt. Auch wird den Angerufenen vorgegaukelt, ein Polizeibeamter wäre am Telefon und ein Verwandter sei akut in Not.

Solche Anrufe sind bereits einschlägig unter dem Phänomen „Enkeltrick“ bekannt. Die Polizei Weiden möchte aufgrund der akuten Häufung solcher Anrufe alle Bürger erneut zur Vorsicht aufrufen.

Das sollte man unbedingt beachten:

  • Anrufe von vermeintlichen Verwandten kritisch hinterfragen
  • Nicht von dieser vermeintlichen „Notsituation“ blenden und in einen emotionalen Engpass bringen lassen
  • Im Zweifelsfall auflegen und die Verwandten unter der bekannten Nummern anrufen und nachfragen
  • Keinesfalls Details über dein Vermögen oder ähnliches preisgeben und auch keinerlei persönliche Daten, wie auch Kontodaten herausgeben
  • Auf keinerlei Geldforderung einlassen und sofort die Polizei verständigen

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.