Polytec: 91 Mitarbeiter müssen gehen

Weiden. Die Firma Polytec erwirtschaftet am Standort Weiden schon länger nicht mehr genug um schwarze Zahlen zu schreiben. Mit dem Wegfall eines wichtigen Kunden musste eine Lösung gefunden werden um weiterhin wirtschaftlich arbeiten zu können. Dafür sollen bis Ende 2016 91 Mitarbeiter gehen. Der Standort kann so aber erhalten bleiben – vorerst.

MarkusHuemer_RZ
Polytec Vizepräsident Markus Huemer Foto: Polytec

Wie Vizepräsident Markus Huemer berichtet habe man sich eine Standortstrategie überlegen müssen. „Durch die Vergabeentscheidung eines Kunden hat sich unser Umsatz stark reduziert. Der Standort Weiden tut sich so zunehmend schwerer im Wettbewerb.“ Es gab Überlegungen den Standort umzusiedeln – inklusive Mitarbeiter. Allerdings hätten die hohen Kosten dafür diesen Schritt nicht getragen. Und so habe man sich gemeinsam mit Gewerkschaft und Betriebsrat eine andere Standortstrategie überlegen müssen.

Aufträge überlebenswichtig

„Wir müssen uns neu aufstellen um wettbewerbsfähig zu bleiben und neue Aufträge zu bekommen,“ so Huemer. Die Aufträge sind überlebenswichtig für die Firma. Deshalb müssen die 91 Mitarbeiter gehen. Die meisten von ihnen über 50 und schon viele Jahre im Betrieb. Rund 80 Angestellte sollen bleiben. „Plus, minus 10. Das schwankt, da nach so einer Entscheidung viele Leute, die bleiben sollten, auch weggehen.“

In mehreren Stufen – abhängig von Kündigungsfrist und Auftragslage – verlassen bis Ende 2016 die 91 betroffenen Mitarbeiter dann die Firma. So der Plan. Die Firma hofft so wieder Gewinne erzielen zu können. Ob der Standort gehalten werden kann bleibt offen: „Auf lange Sicht soll der Nachbarstandort ausgebaut und die Weidener Mitarbeiter dorthin mitgenommen werden,“ so Huemer. Denn auch die hohe Miete sei ein Grund für die roten Zahlen gewesen.

Zu Polytec: Die Firma arbeitet mit Kunststoffen. Auf ihrer Internetseite bezeichnet sich Polytec als „Komplettanbieter im Bereich Spritzguss, Spezialist für faserverstärkte Kunststoffe sowie Produzent von Originalzubehörteilen aus Kunststoff und Edelstahl“. Ihren Hauptsitz hat die Firma in Österreich. Weltweit arbeiten etwa 4.200 Mitarbeiter an 25 Standorten. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.