Premiere bei der Freiwilligen Feuerwehr Tremmersdorf

Tremmersdorf. Die Freiwillige Feuerwehr Tremmersdorf feiert Premiere und löscht einen „Zimmerbrand im Erdgeschoss“.

Eine Topleistung zeigten die Mitglieder der 123. Gruppe der Feuerwehr Tremmersdorf bei der jüngsten Leistungsprüfung. Bild: Michael Rodler
Eine Topleistung zeigten die Mitglieder der 123. Gruppe der Feuerwehr Tremmersdorf bei der jüngsten Leistungsprüfung. Bild: Michael Rodler
Erstmals in der Geschichte der Feuerwehr Tremmersdorf absolvierte eine Gruppe das Leistungsabzeichen mit Atemschutz. Bild: Michael Rodler
Erstmals in der Geschichte der Feuerwehr Tremmersdorf absolvierte eine Gruppe das Leistungsabzeichen mit Atemschutz. Bild: Michael Rodler
Bild: Michael Rodler
Bild: Michael Rodler
Eine Topleistung zeigten die Mitglieder der 123. Gruppe der Feuerwehr Tremmersdorf bei der jüngsten Leistungsprüfung. Bild: Michael Rodler
Erstmals in der Geschichte der Feuerwehr Tremmersdorf absolvierte eine Gruppe das Leistungsabzeichen mit Atemschutz. Bild: Michael Rodler
Bild: Michael Rodler

Erstmals, in der nun mehr als 125-jährigen Vereinsgeschichte, absolvierte eine Gruppe die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ Variante III mit Atemschutzeinsatz. Bei schwülheissen Temperaturen fand das Schiedsrichterteam, bestehend aus KBI Wolfgang Schwarz, KBM Reiner Kopp und KBM Jugend Mirjam Schuller, eine hochmotivierte und top vorbereitete junge Truppe vor.

„Zimmerbrand im Erdgeschoss“

Unter dem Einsatzstichwort: „Zimmerbrand im Erdgeschoss“ baute die Mannschaft einen kompletten Löschangriff unter Atemschutz innerhalb der vorgegebenen Höchstzeit auf. Hier wurden bereits im Vorfeld von den Schiedsrichtern Feuerwehrknoten, Gerätekunde sowie Fragen zur Ersten Hilfe in verschiedenen Schwierigkeitsgraden abgefragt.

Ebenfalls musste eine Saugleitung gekuppelt und eine Trockensaugprobe an der Pumpe des TSF-W durchgeführt werden. Wolfgang Schwarz zeigte sich am Ende voll des Lobes für die Teilnehmer und ihre Ausbilder. Besonders freute er sich darüber, dass nun auch in Tremmersdorf eine Leistungsprüfung unter Atemschutz absolviert wurde.

Anforderungen werden immer höher

Bürgermeister Albert Nickl stellte fest, dass die Anforderungen an die Feuerwehren immer höher werden. Auch die Erwartungshaltung an die Wehren wird größer. Er dankte daher allen, die ihre Freizeit für den Dienst in der Feuerwehr opfern und sich immer weiterbilden. Kommandant Markus Hefner dankte allen Teilnehmern, besonders Gruppenführer Wolfgang Meyer für die Vorbereitung.

Bei der Ausbildung unterstützt wurde Meyer von Gruppenführerkollegen Christopher Schleicher. Folgende Teilnehmer gehörten der 123. Gruppe an: Gruppenführer Wolfgang Meyer (Stufe 4), Maschinist Matthias Diepold (4), Sebastian Rodler (4), Matthias Rupprecht (4), Michael Schmid (5), Max Rodler (3), Eva Zeitler (4), Tobias Dobmeier (3) und Till Grundl (2). Am Ende waren alle zu einem gemeinsamen Essen ins Gasthaus Schmid eingeladen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.