Polizei

Raser in Grafenwöhr bekommen Konsequenzen zu spüren

Likes 0 Kommentare

Grafenwöhr. Geldstrafen, Punkte und eine geraume Zeit ohne Führerschein: Die Verkehrspolizei erwischt Autofahrer, die es etwas zu eilig hatten. Zwei der gröbsten Ausreißer waren um oder in Grafenwöhr unterwegs.

Die Verkehrspolizei Weiden hat im Juli in den Landkreisen Tirschenreuth, Neustadt/WN und der Stadt Weiden die Geschwindigkeit von insgesamt 95.084 Fahrzeugen kontrolliert. 1.400 Fahrzeugführer davon waren zu schnell unterwegs - 283 erwartet eine Anzeige, 1.117 wurden verwarnt, wie Polizeihauptkommissar Jürgen Harwardt als Sprecher der Verkehrspolizei mitteilt.

Besonders drastisch war die Raserei zweier Autofahrer in Grafenwöhr. Auf der B299 in Grafenwöhr war ein Autofahrer mit 154 km/h anstatt der erlaubten 70 km/h unterwegs. Ihn erwarten laut Polizei ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, ein dreimonatiges Fahrverbot, sowie ein Eintrag von zwei Punkten im Fahreignungsregister.

Auch ein Autofahrer der es innerorts besonders eilig hatte, bekommt Konsequenzen zu spüren: Nachdem er mit 95 km/h anstatt der erlaubten 50 km/h durch Grafenwöhr gerast ist, muss der Autofahrer seinen Führerschein für einen Monat abgeben. Außerdem kostet ihn seine Eile eine Geldstrafe von 200 Euro. Fällig werden auch zwei Punkte im Fahreignungsregister.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.