Rassige Abstiegskämpfe in der Bezirksliga Nord zu erwarten

Weiden. Nach dem absoluten Topspiel in der Bezirksliga Nord am Samstag in Grafenwöhr gibt es auch am Ostermontag einige interessante Partien.

Ob die Spieler des SC Luhe-Wildenau auch am Sonntag beim Neuling Auerbach jubeln können? Foto: Norbert Tannhäuser

18. April, 15 Uhr: SpVgg Vohenstrauß – SV Kulmain. – Abstiegskampf pur verspricht das Duell bei der SpVgg Vohenstrauß. Die Gastgeber ließen zuletzt beim 2:2 in Pfreimd aufhorchen und zeigten, dass sie noch längst nicht aufgesteckt haben. Für Kulmain, das auf einem Abstiegsrang liegt, ist ein Dreier fast schon Pflicht.
16 Uhr: SV Etzenricht – FC OVI-Teunz. – Der SV Etzenricht hat zwar nur noch theoretische Chancen auf den Relegationsplatz 2, doch will sich die Truppe von Trainer Andreas Wendl unbedingt für die Derbyniederlage in Luhe-Wildenau revanchieren. Im Hinspiel behielt der SV knapp mit 1:0 die Oberhand.
16 Uhr: TSV Detag Wernberg – SC Luhe-Wildenau. – Im Hinspiel besiegte der SC den TSV mit 2:0. Auch am Ostermontag sind die Gäste nach ihrem Topstart nach der Winterpause Favorit. Allerdings braucht Wernberg jeden Punkt im Abstiegskampf und wird entsprechend dagegenhalten.
16 Uhr: SV Schwarzhofen – FC Schlicht. – Der SV braucht im Abstiegskampf jeden Punkt, haben sie doch nur einen Zähler mehr als die SpVgg Vohenstrauß auf dem Relegationsplatz. Die Überraschung der Saison ist Aufsteiger Schlicht, der aktuell die größten Chancen hat, die beiden Spitzenteams im Kampf um den Aufstieg noch zu gefährden. Im Hinspiel siegte Schlicht mit 1:0.
16 Uhr: SV Raigering – SpVgg SV Weiden II. – Auch in Raigering geht es für die Heimelf um wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Der SV steht momentan drei Punkte über dem Strich. Deswegen sollte man gegen die Landesligareserve möglichst nicht verlieren. Die Gäste können als Tabellenachter befreit aufspielen. Im Hinspiel feierte Raigering einen 3:2-Sieg.
17 Uhr: SpVgg Schirmitz – FC Wernberg. – Ganz gesichert ist die SpVgg noch nicht, aber mit drei Punkten gegen Wernberg könnte man einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Im Hinspiel siegte Wernberg mit 2:0. Die Gäste befinden sich im gesicherten Mittelfeld.
18.30 Uhr: DJK Ensdorf – SV Hahnbach. – Die DJK ist bereits abgestiegen und auch gegen Hahnbach, das noch in den Kampf um die Relegationsplätze eingreifen könnte, krasser Außenseiter. Im Hinspiel überrollte der SVH den Tabellenletzten mit 7:2.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.