Wirtschaft

Regionale Produkte liegen im Trend: Gemeinsam regionale Wertschöpfung stärken

Likes 0 Kommentare

Nordoberpfalz. Gemeinsam kann man viel mehr erreichen! Deswegen rufen verschiedene Landkreise der Nordoberpfalz alle Vertreiber von regionalen Produkten auf, am 1. Workshop zur Entwicklung eines effektiven Vermarktungskonzepts teilzunehmen.

Regionale Produkte waren selten so beliebt wie heute. Um den Verbrauchern den Zugang zu Produkten aus der Nordoberpfalz zu erleichtern, starten der Landkreis Tirschenreuth, der Landkreis Neustadt/WN und die Stadt Weiden ein neues Projekt: die Entwicklung eines Vermarktungskonzepts für regionale Direktvermarkter.

Dabei ist die aktive Mitarbeit sowohl der Direktvermarkter, Erzeuger und Verarbeiter als auch von Netzwerkpartnern – also Vereinen, Verbänden und Kommunen – aus der Nordoberpfalz gefragt.

Regionale Produkte erfolgreich vermarkten

„Die Wertschätzung für regionale Lebensmittel ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Diese Chance möchten wir nutzen und Direktvermarkter dabei unterstützen, ihre Produkte einem noch breiteren Publikum zu präsentieren“, erklärt Barbara Mädl, Leiterin Kreisentwicklung des Landkreises Neustadt/WN. Für eine bessere Vermarktung brauche es neue Strategien, auch im Hinblick auf die Digitalisierung.

Deshalb soll für die Direktvermarkter in der Nordoberpfalz ein Vermarktungskonzept entwickelt werden, welches vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat gefördert wird. „Nicht zuletzt das erfolgreiche Konzept des Hofladens im Weidener City Center mit seiner kontinuierlichen Angebotserweiterung bestätigt den Trend, dass regionale Produkte, Nachhaltigkeit und die Unterstützung lokaler Erzeuger in der Nordoberpfalz einen immer höheren Stellenwert einnehmen“, bekräftigt Dr. Fabian Liedl, Leiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Weiden.

Dem Verbraucher den Zugang erleichtern

„Ziel des Vermarktungskonzepts ist es, die Produkte der Direktvermarkter in der Nordoberpfalz bekannter zu machen und dem Verbraucher den Zugang zu ihnen zu erleichtern. Dieses Konzept wollen wir zusammen mit Vermarktern, Erzeugern, Verarbeitern, Vereinen, Verbänden
und Kommunen erstellen“, so Mädl. Unterstützung erhalten sie dabei von der Markenagentur OPUS Marketing aus Bayreuth.

Aktive Mithilfe von Direktvermarktern gefragt

Bernd Stengl vom Regionalmarketing des Landkreises Neustadt/WM betont die Wichtigkeit der aktiven Mitgestaltung seitens der Direktvermarkter: „Wir möchten so viele Akteure wie möglich an einen Tisch bringen, um gemeinsam mit ihnen Workshops durchzuführen. Darin ermitteln und diskutieren wir die gegenwärtige Situation der Direktvermarkter und erarbeiten Vermarktungsstrategien.“

Der erste Workshop findet am 1. Juli 2021 in der Stadthalle in Neustadt/WN statt.

Kräfte bündeln, gemeinsame Wege gehen

„Die enge Zusammenarbeit mit den Beteiligten ist uns ein besonderes Anliegen. Gemeinsam können wir die regionale Wertschöpfung stärken. Denn letztlich profitiert die ganze Nordoberpfalz davon“, sagt Stengl. Die Ergebnisse der Workshops dienen als Grundlage für das Vermarktungskonzept, das für alle Direktvermarkter gleichermaßen anwendbar sein soll – egal, welche regionalen Produkte sie erzeugen, verarbeiten oder verkaufen.

„Es wird eine Art "Werkzeugkasten", in dem jeder Betrieb das richtige "Werkzeug" für eine erfolgreiche Umsetzung einer zeitgemäßen Vermarktung findet und damit individuell an den eigenen, "wichtigen Schrauben" drehen kann“.

Erster Workshop am 1. Juli 2021 – jetzt anmelden!

Ein erfolgreiches Vermarktungskonzept lässt sich nur verwirklichen, wenn möglichst viele Akteure mit anpacken. Deshalb rufen der Landkreis Neustadt/WN, der Landkreis Tirschenreuth und die Stadt Weiden alle Vermarkter, Erzeuger und Verarbeiter sowie bestehende Vereine, Verbände und Kommunen aus der Nordoberpfalz zur Teilnahme am ersten Workshop auf.

Der Workshop findet am 1. Juli 2021 ab 13 Uhr in der Stadthalle in Neustadt an der Waldnaab statt. Anmeldungen sind ab sofort über die Website www.nordoberpfalz.de, per EMail an regionalmarketing@neustadt.de oder telefonisch unter 09206 79-1052 möglich.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.