„Rettende Engel“: Kreisverkehrswacht begrüßt 25 neue Lotsen

Neustadt/WN. Die Verkehrswachten leisten für die Sicherheit im Straßenverkehr eine wichtige und hervorragende Präventionsarbeit. Das betonte dessen Vorsitzender Landrat Andreas Meier in der Jahreshauptversammlung der Kreisverkehrswacht im Neustädter Gasthaus „Weißes Rössl“.

Geschäftsführer Michael Lauterbach (links), Schatzmeisterin Selina Deubzer, Landrat Andreas Meier (Zweiter von rechts) und Schriftführer Jürgen Biller (rechts) gratulierten Pressewart Fred Lehner (Mitte) zu seinem runden Geburtstag.

Landrat Andreas Meier lobte die Bereitschaft der Schüler- und Elternlotsen, die sich als „rettende Engel“ in den Dienst der Verkehrssicherheit stellen. Tatsächlich konnten 25 Neulotsen, davon haben 23 die Prüfung bestanden, gewonnen werden. Derzeit sind 84 Lotsen aktiv tätig. Sie kommen aus Altenstadt/WN (16), Neustadt/WN (27), Windischeschenbach (24) und Weiherhammer (17).

Was zu bedauern ist: Weder für das Gymnasium noch für die Realschule in Neustadt/WN stellen sich Schülerlotsen für diesen verantwortungsvollen, ehrenamtlichen Dienst zur Verfügung. Dagegen konnten weitere Elternlotsen durch die Schulung von Polizeihauptmeisterin Nicole Wettinger gewonnen werden. Aktuell gibt es derzeit sechs Elternlotsen im Betreuungsgebiet. Das sei aber leider viel zu wenig, so der Vorsitzende. 

Landrat lobt Arbeit der Jugendverkehrsschule

Was Landrat Meier in seinem Jahresbericht lobend herausstellte, ist die Arbeit der Jugendverkehrsschule. Derzeit werden in Altenstadt/WN, Weiherhammer und Mantel Schüler der vierten Jahrgangsstufe beschult. Alle drei Übungsplätze befinden sich dank der Mithilfe durch die Kommunen in einem tadellosen Zustand, wofür der Landrat dankte. Der Unterhalt der vorhandenen Fahrräder koste jährlich bis zu 1.000 Euro. Der Aufwand sei es wert. Neuanschaffungen sind in den nächsten fünf bis zehn Jahren nicht notwendig.

Im Gebiet der Neustädter Verkehrswacht befinden sich 21 Kindergärten. 303 Schulanfänger wurden zuletzt durch die Verkehrswacht für ihren Schulweg beschult und vorbereitet. Das Interesse war groß. Die Kreisverkehrswacht NEW zählt derzeit 113 Mitglieder. Mit Polizeihauptmeister Georg Fritsch gab es ein neues Mitglied.

Mitgliederehrung wird verschoben

Schatzmeisterin Selina Deubzer war es vorbehalten, Einnahmen und Ausgaben aufzulisten und zu erläutern. Es gebe einen positiven Kassenstand. Damit können anstehende Herausforderungen jederzeit finanziell bewältigt werden. Die freiwilligen Zuwendungen sind beachtlich. Die anstehende Auszeichnung bewährter Kraftfahrer und die Ehrung treuer und langjähriger Mitglieder wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.