Rewe kommt: Gemeinde hat bald wieder einen Vollsortimenter

Altenstadt/WN. Die Kommune bekommt wieder einen Lebensmittel-Vollversorger. Rewe wird sich ansiedeln und möchte heuer noch eröffnen.

Auf diesem Areal wird sich ein Rewe-Markt ansiedeln. Foto: Theo Kurtz

Dass auf dem Areal des Holzwerks Kraus ein neuer und größerer Netto-Markt entstehen wird, war schon länger klar. Außerdem wird ein Supermarkt in Höhe des Kreisverkehrs unterhalb des Buchsteigs hochgezogen. Auch das stand fest. Nicht wenige rätselten aber, wer sich denn dort häuslich niederlassen möchte. Vor allen Dingen den benachbarten Kreisstädtern drückte die Neugierde. Tatsache ist: Rewe wird seine Kunden willkommen heißen. Und schon relativ bald sollen sich dort die Geschäftstüren öffnen. In der Mittwoch-Sitzung hat der Altenstädter Gemeinderat grünes Licht für das Vorhaben gegeben. „Jetzt muss nur noch das Landratsamt zustimmen“, sagt Bürgermeister Ernst Schicketanz.

Wieder ein Vollsortimenter

Seit rund einem Jahr steht die Gemeinde in Kontakt mit dem zweitgrößten Lebensmitteleinzelhändler der Republik. Und der Rathauschef freut sich über das Rewe-Engagement. Endlich gibts in der Gemeinde dann wieder einen Vollversorger. Branchen-Primus Edeka war auch schon mal da. Bis dann vor zehn Jahren die Schotten dicht gemacht worden sind. Die Filiale rechnete sich nicht. Heute befindet sich ein Baumarkt auf dem Gelände.

So könnte der Rewe-Markt aussehen. Visualisierung: W.I.V-Exclusivbau

Endlich wieder ein Getränkemarkt

Aber nicht nur ein Lebensmittler wird sich neu ansiedeln. Ein Backshop mit Café und ein Getränkemarkt werden außerdem an der Stelle ihre Pforten öffnen. Auf den verzichten die Altenstädter auch schon länger. In den ehemaligen Getränkemarkt in der Egerländer Straße ist mittlerweile ein Zahnarzt eingezogen.

W.I.V-Exclusivbau baut

Gebaut wird der Rewe-Markt, der eine Verkaufsfläche von 1.160 Quadratmetern haben wird, vom Weidener Bauträger W.I.V. Exclusivbau. Die Max-Reger-Städter haben sich auf Planung und Realisierung von Immobilien mit Schwerpunkt Nahversorgung und Einzelhandel spezialisiert. Und das Projekt soll zügig umgesetzt werden. An Ostern sollen die Baumaschinen anrollen, im Dezember soll schon eröffnet werden.

Länger wird es hingegen bei Netto dauern. „Erst muss ja noch das Holzwerk abgerissen werden“, erläutert Schicketanz. Wahrscheinlich erst 2024 werden die Kunden dann in dem neuen und größeren Netto-Markt einkaufen können.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.