Rolf Hilgart übernimmt bei der CSU in Neustadt/WN

Neustadt/WN. Der CSU-Ortsverband Neustadt hat einen neuen Vorsitzenden. Bei der harmonischen und gut besuchten Jahreshauptversammlung erhielt der 51-jährige, gebürtige Neustädter Rolf Hilgart das Vertrauen der Versammlung.

Mit Rolf Hilgart als neuen Vorsitzenden (sechster von rechts) und einer stark verjüngten Mannschaft geht die Neustädter CSU in die kommenden Jahre. Foto: Bernhard Knauer

Nun soll es nach dem Rücktritt von Thomas Spörl und der ruhigeren Pandemie-Zeit wieder aktiver werden. „Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe und habe schon viele Ideen. In verschiedenen Teams werden wir Themen aufgreifen und mit den Neustädtern diskutieren.“

Seit zwei Jahren wurde der Ortsverband von drei Stellvertretern geführt. Nun hat sie wieder einen neuen Vorsitzenden und ein stark verjüngtes Führungsteam. Sandro Schäffler freute sich über den zahlreichen Besuch im neuen Eventstodl beim Brucksaler.

Nur wenige Aktivitäten

Im kurzen Rückblick von Oliver Völkl wurde deutlich, dass wenig bis nichts möglich war. „Wir trafen uns in der Freizeitanlage zu einem Infogespräch mit MdB Rupprecht und zu Weihnachten gab es eine Paketaktion für soziale Einrichtungen.“ Schatzmeister Michael Kippes sprach von großen Fußstapfen, die Hans Schreyegg hinterlassen hatte. Sein Kassenbericht fand auch die Zustimmung der beiden Kassenprüfer Wolfgang Fürnrohr und Hermann Schmid.

Hauer nicht zufrieden

Aus der Arbeit der CSU-Stadtratsfraktion berichtete Thomas Hauer. Er bedauerte, dass oftmals gute Anträge nicht die Zustimmung im Stadtrat fanden. „Der Bürgerhaushalt wurde von uns eingebracht, es tut sich trotz Chefsache, wenig. Auf unseren Vorschlag hin wurde ein Seniorenimpftaxi angeboten, das die Seniorenbeauftragte Gabi Fröhlich organisierte. Das Taxi-Unternehmen Prenger hat die Fahrten kostenlos übernommen. Doch bis heute hat sich die Stadt dafür nicht einmal bedankt.“ Hauer fand es weiterhin unerklärlich, dass zum Thema Pächter in der Freizeitanlage kein runder Tisch möglich war.

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis:

Ortsvorsitzender: Rolf Hilgart
Stellvertreter: Simone Orlowski, Walter Rustler und Armin Aichinger
Schatzmeister: Michael Kippes
Schriftführerin: Maria Färber
Digitalbeauftragter: Uli Kißler
Beisitzer: Anton Gleißner, Alexander Korsche, Christian Maier, Jürgen Trescher, Patrick Zeitler, Johannes Zintl
Kassenprüfer: Wolfgang Fürnrohr, Hermann Schmid

Delegierte zur Teil-Kreisversammlung wurden Armin Aichinger, Walter Rustler, Johannes Zintl, Rolf Hilgart, Uli Kißler, Christian Maier, Hans Schreyegg und Alois Zehrer

Keine einfach Zeit

CSU Kreisvorsitzender MdL Dr. Stefan Oetzinger fand es gut, bei so vielen Freunden sein zu dürfen. Er betonte, dass die letzte Zeit auch keine einfachen Jahre für die Gesellschaft war. „Corona hat viele Verletzungen hinterlassen, auch für das Ehrenamt. Vielen sind der Meinung, dass es auch ohne dieses Engagement gehe. Hier müssen wir in der kommenden Zeit eine enorme Überzeugungsarbeit leisten, den ohne engagierte Vereinsmitglieder ist
vieles einfach nicht möglich.

Offenes Ohr für Alle

Zum Abschluss der harmonischen Veranstaltung stellt der neue Vorsitzende seine Ideen vor: „Wir haben bewusst die Vorstandschaft etwas kleiner gehalten, weil verschiedene Teams Themen aufgreifen sollen, in denen sich interessierte CSU-Mitglieder einbringen sollen.“ Hier wolle man laut Rolf Hilgart gezielt Ergebnisse erarbeiten, die Neustadt und alle voranbringen. Gemeinsam möchte man etwas verändern und versucht, schon jetzt den Focus auf die kommenden Jahre und die Zukunft zu richten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.