Sport

Samstag wird am Wasserwerk eine Premiere gefeiert

Likes 0 Kommentare

Weiden. Manche Vereine haben gar keine Hymne, aber Lieder, die als Vereinshymne gelten. Andere haben mehrere, wieder andere haben eine, lassen die aber in den Katakomben verstauben. Die Kriterien für so einen Song sind klar: Eine Hymne ist eine Hymne ist eine Hymne – mitsingbar und gröhlbar muss sie sein, Wir-Gefühl transportieren, im Idealfall hat sie einen Bezug zur Region.

Von Stephan Landgraf

Alles Faktoren, die auf die neue Vereinshymne „Schwarzblau“ des Fußball-Bayernligisten SpVgg SV Weiden zutreffen, die am Samstag um 16 Uhr zum Heimspiel gegen den Spitzenreiter VfB Eichstätt Premiere im Sparda-Bank-Stadion feiern wird.

Damit erfüllen sich die SpVgg SV-Verantwortlichen einen ganz besonderen Wunsch, denn viele Mannschaften – auch in der näheren Umgebung – wie der FC Amberg oder der SSV Jahn Regensburg haben bereits einen eigenen Song. Schriftführer Reiner Nachtigall, selbst Gitarrenspieler, tüftelte etwas mit Reimfolgen herum und auf einmal war die Idee geboren, eine eigene Vereinshymne auf den Weg zu bringen.

Vereinshymne soll Fankultur anheizen

cover_weiden.FH11

Mit Zeilen wie „Schwarzblau sind unsere Jungs – Schwarzblau ist ne Macht – Schwarzblau stürmt nach vorn und – wir nehmen jeden Gegner aufs Korn“ oder „Schwarzblau wird der Sieger sein und Weiden bleibt immer mein Verein“ soll auch die Fankultur wieder angeheizt werden. Und wie es der Zufall wollte, lag auch die musikalische Lösung sehr nahe. Im Gespräch mit Reinhard Wendl, dem Vater von Innenverteidiger Andreas Wendl, wurde klar, dass dieser ein Musiker der Oberpfälzer Gruppe „Zeitlos“ ist und von der Idee begeistert war.

Er setzte sich mit seiner Gitarre hin und vertonte die Zeilen und änderte die eine oder andere um, damit sie besser zum Mitsingen geeignet waren. Im September war es dann soweit und Markus Hawliceck, Nikolay Krayevoy, Rainer Stammler und Reinhard Wendl nahmen die SpVgg SV-Hymne in den „Pepper Studios“ in München, wo auch schon Weltstar Tina Turner zu Gast gewesen war, auf.

+++ Neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos perWhatsApp! +++

Nun ist der Song auf einer CD gebrannt, das Cover von Grafiker Mirco Knott aus Teunz gelayoutet. Und der Verein zur Jugendförderung unter der Leitung von Stefanie Sperrer bringt den Song unter die Leute. Der Erlös aus dieser Hymne kommt der Jugendabteilung des Vereins zu gute. Bei der vor kurzem stattgefundenen Mitgliederversammlung wurde die Idee vorgestellt, doch Präsident Kurt Haas, der bereits das Lied mit Nachtigall eingeübt hatte, wollte der Gruppe „Zeitlos“ nicht vorgreifen. „Eine tolle Idee. Wir haben es uns verdient, einen eigenen Song zu haben“, so Haas, der sich auf die Premiere am Samstag in der Halbzeitpause freut.

CD Ende November zu haben

Den Verkauf der CDs, die Ende November lieferbar sein werden, übernimmt und organisiert – wie angeführt – der Jugendförderverein. Der Verkaufspreis beträgt 7,50 Euro bei Abholung und 8,50 Euro bei Bestellung und Postzustellung. Zur Partie gegen Eichstätt und bei den darauffolgenden Heimspielen werden Bestelllisten ausgelegt und liegen zudem dem Stadionmagazin bei. Auch wird am Samstag die neue „Zeitlos“-CD zum Preis von zehn Euro erhältlich sein, wobei der Gewinn ebenfalls der Jugendarbeit der SpVgg SV Weiden zukommt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.