Schirmitz bezwingt Eslarn durch Kormanns (fast) Hattrick

Schirmitz. Dreifach Torschütze Benedikt Kormann führt die heimische SpVgg Schirmitz zum knappen 3:2-Sieg über den TSV Eslarn. Nach klarer Führung wird’s zum Schluss dramatisch.

Schiedsrichter Ralf Waworka bringt die Eslarner auf die Palme – und die Verliererstraße. Bild: Norbert Tannhäuser

Alles scheint auf eine klare Sache für die Gastgeber hinauszulaufen. Bereits nach 12 Minuten heißt es 2:0 für die Heimmannschaft. Beide Treffer erzielt Schirmitz‘ Mann des Tages, Benedikt Kormann.

Erst Doppelschlag, dann Konter

Das 1:0 (4. Minute), ein gefühlvoll gezirkelter Schuss vom 16er ins linke Kreuz des Gästetors. Eslarns Keeper Patrick Herdegen ist gegen den Schlenzer machtlos. Keine 7 Minuten später stellt erneut Benedikt Kormann auf 2:0 (11.). Gästeverteidiger Christian Windirsch holt Spielertrainer Turan Bafra im Strafraum von den Beinen. Kormann bleibt cool, alles läuft nach Plan.

Zeit für etwas mehr Dynamik vonseiten der Gäste: Eslarn ergreift in der Folge die Initiative. Einen perfekt vorgetragenen Konter schließt René Gall mit dem 2:1-Anschlusstreffer (31.) ab. Mit der knappen Führung für die SpVgg Schirmitz geht es in die Kabinen.

Ausgleich in der Nachspielzeit

Der Anschlusstreffer hat die Gäste heiß gemacht – die Kabinenpredigt dürfte das Ihrige dazu beigetragen haben. Jedenfalls drängt der TSV Eslarn in Hälfte zwei auf den Ausgleich. Die Heimmannschaft verlagert sich aufs Verteidigen und sorgt nur mit gelegentlichen Vorstößen für ein wenig Unruhe im gegnerischen Strafraum.

Der leidenschaftliche Einsatz der Grenzlandelf scheint sich auszuzahlen. Vor knapp 100 Zuschauern gelingt Daniel Bäumler in der Nachspielzeit der mittlerweile verdiente Ausgleich. Mit einem trockenen Distanzschuss stellt er aus knapp 16 Metern auf 2:2.

Gästetrainer Bernd Häuber ist bedient. Bild: Norbert Tannhäuser

Last-Second-Elfer, Abpfiff, Rudelbildung

Alles scheint auf ein schiedlich-friedliches Remis rauszulaufen. Keine zwei Minuten später jedoch zeigt Schiri Ralf Waworka zum Entsetzen und Unverständnis der Gäste auf den Elfmeterpunkt. TSV-Spieler Ondřej Král soll Schirmitzens Christoph Lindner gefoult haben. Ob zurecht oder unrecht: Benedikt Kormann lässt sich die Chance zum (unechten) Hattrick nicht entgehen und sorgt mit seinem dritten Treffer für drei Heim-Punkte.

Dass der Schiedsrichter direkt nach dem Siegtreffer der Gastgeber abpfeift, hebt die Stimmung im Gästeblock nicht. Eslarns Spieler und Betreuer sind bedient und protestieren lauthals gegen die vermeintliche Fehlentscheidung. Nach kurzer Rudelbildung entspannt sich die Situation aber bald wieder. Mund abwischen und weiter: Die Gäste aus Eslarn empfangen als nächstes den FC Vorbach, die SpVgg Schirmitz fährt zum SV Plößberg.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.