Polizei

Schnee sorgt wieder für Unfälle: Sechs Verletzte

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Weiden/Regensburg. Der viele Schnee gestern Abend sorgte auf den Oberpfälzer Straßen wieder für Rutschpartien und Unfälle. Zum Glück war die Situation aber nicht so schlimm wie noch vor ein paar Tagen, als die Polizei an einem Tag 99 Unfälle zählte. Diesmal krachte es 24 Mal. Sechs Personen wurden bei den Unfällen leicht verletzt. 

Auch Lkw-Fahrer hatten teilweise Probleme auf den rutschigen Straßen. Vereinzelt blieben Sattelzüge und Lastwägen aud schneebedeckten Steigungen hängen.

Die meisten Unfälle ereigneten sich laut Polizei zwischen 16 und 20 Uhr. Nach Mitternacht mit Stand 05.00 Uhr wurden keine Unfälle, die auf Schneefall oder Straßenglätte zurückzuführen wären, mehr gemeldet. Die meisten Unfälle gingen zum Glück glimpflich aus. Meistens rutschten die Autofahrer in Straßengräben oder prallten gegen Leitplanken, Schilder oder Bäume.

Mehr als 27.500 Euro Sachschaden

Gegen 16.45 Uhr ereignete sich in der Weidener Straße in Pressath ein Auffahrunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde.

Auch in Neunkirchen bei Weiden kam es zu einem Zusammenstoß. Gegen 19.20 Uhr verlor hier ein Junger Mann (20) mit seinem VW Golf in der Neunkirchener Straße kurz vor der Abzweigung zur St 2166 im Kurvenbereich aufgrund der Schneeglätte die Kontrolle und stieß mit einem entgegenkommenden Taxi zusammen. Ein Fahrgast des Taxis wurde dabei leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 17.500 Euro.

Vor allem junge Autofahrer betroffen

Auch in den restlichen Oberpfälzer Landkreisen musste die Polizei mehrmals ausrücken. Eine 21-jährige Frau kam gegen 18.15 Uhr mit ihrem Auto auf der Kreisstraße R 13 bei Laaber im Landkreis Regensburg in einer langgezogenen Rechtskurve von der schneebedeckten Fahrbahn ab. Der Ford Fiesta, an dem Schaden von rund 6.000 Euro entstand, blieb auf dem Dach liegen. Die junge Frau begab sich vorsorglich leicht verletzt in ein Krankenhaus.

Gegen 18.30 Uhr wurde ein Unfall auf der Bundesautobahn A 3 in Regensburg zwischen den Anschlussstellen Regensburg-Universität und Regensburg-Burgweinting gemeldet. Eine junge Autofahrerin (19) kam bei einem Fahrstreifenwechsel auf der Schneedecke nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr einen Lärmschutzwall hoch, wobei der VW Polo umkippte. Die Verursacherin wurde mit einem Schock in ein Regensburger Krankenhaus gebracht.

Eine ebenfalls 19-jährige Fahrerin kam gegen 19.15 Uhr auf der Kreisstraße 11 im Landkreis Cham zwischen Schorndorf und Untertraubenbach mit ihrem Renault Clio aufgrund der Witterungsverhältnisse nach links von der Fahrbahn ab. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit einem Baum. Auch sie wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Renault entstand Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro.

Auf der Kreisstraße SAD 1 bei Teublitz im Landkreis Schwandorf kam gegen 23.30 Uhr ein VW Golf wegen Glätte ebenfalls von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam wieder auf den Rädern in einem Graben zum Stehen. Die junge Fahrerin (20) musste glücklicherweise nur leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.