Buntes

Schulalltag in Szene gesetzt

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Grafenwöhr. Im Vordergrund stand die Vermittlung von Medienkompetenz. Daraus entstanden ist ein Imagefilm von und für die Grund- und Mittelschule Grafenwöhr. Die Premiere lief bereits, diese Woche folgt die offizielle Vorstellung bei der Bürgerversammlung. 

Von Renate Gradl

„Es ist der Schulfamilie und ganz besonders mir als Initiatorin eine große Ehre, Ihnen für Ihr Engagement persönlich zu danken,“ begrüßte Lehrerin Annika Heisig die geladenen Gäste bei der Premiere. Rektor Thomas Schmidt würdigte das Engagement aller Beteiligten und stellte den besonderen pädagogischen Wert eines solchen Projekts heraus.

Bild: Renate Gradl

Ende Oktober fand an der Grund- und Mittelschule die Präsentation des schuleigenen Imagefilmes statt. Neben Schülern und Eltern nahmen an der Veranstaltung auch Bürgermeister Edgar Knobloch, Stadträte und Sponsoren teil. Jetzt folgt die offizielle Vorstellung: Der Film wird bei der Bürgerversammlung am Mittwoch, 13. November offiziell der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Vermittlung von Medienkompetenz

Die Erstellung eines Imagefilms entstand aus der Zielsetzung heraus, den Schülerinnen und Schülern Medienkompetenz zu vermitteln. Einen wesentlichen Aspekt dieser Schlüsselqualifikation stelle die Mediengestaltung dar. „Sie alle haben sich dafür entschieden, unser Vorhaben, die Medienkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler durch Tun zu fördern und die Werte, für die unsere Schule steht nach außen zu tragen, zu unterstützen,“ fasste Heisig zusammen.

Die Grund- und Mittelschule Grafenwöhr lebt Inklusion und Digitalisierung auf eine besondere Weise. Produzent Fabian Birner gab einen Einblick in die Konzeptionsphase des Imagefilmes:

Allen Beteiligten war schnell klar, dass Worte nicht ausdrücken können, was den Geist dieser Schulgemeinschaft ausmacht. Aus diesem Grund haben wir bei der Umsetzung auf gesprochene Texte verzichtet und uns auf symbolische Ausdrucksweisen konzentriert",

so der Produzent. Und meinte weiter: "Während meiner Beobachtungen und Planungen fiel mir das Miteinander an der Schule ins Auge. Die Schülerinnen und Schüler bewegen sich hier frei und ungezwungen. Genau diese Momente und Emotionen wollte ich einfangen. Deshalb konnten wir auch beinahe gänzlich auf die Schulleitung und das Lehrerkollegium verzichten.“

Authentische Aufnahmen

Auch die Durchführung des Projekts schilderte Birner anschaulich: „Die Schüler banden mich während meiner Arbeit ganz selbstverständlich in die Gemeinschaft ein. Fast so, als wäre ich ständig hier. Das ermöglichte mir, authentische Aufnahmen zu machen. Es war eindrucksvoll, wie eifrig mir die Schülerinnen und Schüler in Eigeninitiative ihren Alltag zeigen wollten.“

Gespannt verfolgten die Gäste im Anschluss den Film. Bürgermeister Knobloch richtete anschließend noch das Wort an die Beteiligten: „Der Film ist besonders gelungen und drückt in seiner Symbolik all das aus, wofür unsere Grund- und Mittelschule steht.“

Finanzierung durch Spenden

Die Planung und Durchführung übernahm im Schuljahr 2018/2019 Annika Heisig gemeinsam mit Birner Media. Finanziert wurde das Vorhaben durch Spenden der Firma Hessler Elektrotechnik, der Druckerei Hutzler, der Zechmayer GmbH Werkzeug- und Formenbau, der Stadt Apotheke Grafenwöhr, des Wirtschaftsvereins Grafenwöhr, der Sparkasse Grafenwöhr sowie der Raiffeisenbank Grafenwöhr.

Einen großen Teil der Finanzierung übernahm die Stadt Grafenwöhr. Ein besonderer Dank ging auch an die Feuerwehren Eschenbach und Grafenwöhr, die mit Hilfe einer Drehleiter Luftaufnahmen der Schule ermöglichten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.