Schwerer Auftaktgegner: SC Luhe-Wildenau empfängt SV Schwandorf-Ettmannsdorf

Luhe-Wildenau. Zum Auftakt in die Rest-Rückrunde der Landesliga Mitte am Samstag (15.30 Uhr) sinnt der SC gegen den Tabellenfünften auf Wiedergutmachung für die 3:6-Hinspielniederlage.

Im Hinspiel musste sich der SC (rot) beim SV Schwandorf-Ettmannsdorf klar geschlagen geben. Foto: Norbert Tannhäuser
Im Hinspiel musste sich der SC (rot) beim SV Schwandorf-Ettmannsdorf klar geschlagen geben. Foto: Norbert Tannhäuser
SV-Trainer Mario Albert wird sich sicher etwas einfallen lassen für das Spiel. Foto: Norbert Tannhäuser
SV-Trainer Mario Albert wird sich sicher etwas einfallen lassen für das Spiel. Foto: Norbert Tannhäuser
Erol Özbay (rot) erzielte im Hinspiel das 4:1. Foto: Norbert Tannhäuser
Erol Özbay (rot) erzielte im Hinspiel das 4:1. Foto: Norbert Tannhäuser
Foto: Norbert Tannhäuser
Foto: Norbert Tannhäuser
Foto: Norbert Tannhäuser

Offensivstarke Gäste

Der SV Schwandorf-Ettmannsdorf rangiert aktuell auf dem fünften Tabellenplatz, auch dank seiner starken Offensive. Nach 20 Spieltagen stehen für den SV zehn Siege, drei Unentschieden und sieben Niederlagen zu Buche. Im Hinspiel war Schwandorf klar überlegen und gewann gegen den Aufsteiger völlig verdient. Die Mannschaft ist bereits im Wettkampfmodus angekommen, was sie durch den Totopokalsieg am vergangenen Samstag beim Ligakonkurrenten 1. FC Bad Kötzting verdeutlichten.

SC-Spielertrainer Benjamin Urban kann beim Auftaktmatch wieder mitmischen. Foto: Norbert Tannhäuser

Heimvorteil und Einsatzbereitschaft

SC-Spielertrainer Benjamin Urban: “Wir stehen vor einer anspruchsvollen Aufgabe gegen eines der Spitzenteams der Liga. Wir müssen eine herausragende Leistung bringen, um zu punkten. Dennoch können wir mit dem Heimvorteil und unserer großen Einsatzbereitschaft im Rücken erfolgreich sein.” Der SC liegt aktuell auf dem 13. und ersten Nichtabstiegsplatz und den will man bis zum letzten Spieltag auch nicht mehr abgeben. Ein Sieg wäre ein weiterer Meilenstein, um das Vorhaben Klassenerhalt zu schaffen. Die klare Niederlage im Hinspiel sollte als weitere Motivation dienen.

Lukas Winderl und Dominik Zawal arbeiten weiterhin intensiv an ihrer Rückkehr und befinden sich noch im Aufbautraining. Abgesehen davon steht dem Trainerduo Klaus Moucha und Benjamin Urban der komplette Kader zur Verfügung.

Intensive Vorbereitung, gute Platzverhältnisse

Nach vielen intensiven Trainingseinheiten, sechs Vorbereitungsspielen und einem gelungenen Trainingslager am Gardasee will der SC die Früchte seiner harten Arbeit ernten und drei Punkte einfahren. Dank des engagierten Einsatzes des Platzwartteams sind die Platzverhältnisse im Stadion aktuell optimal.

* Diese Felder sind erforderlich.