Schwerer Unfall bei Pressath: Staatsanwaltschaft beginnt mit den Untersuchungen

Pressath. Bei einem Verkehrsunfall auf der NEW 5 wurde am Montagabend ein Motorradfahrer schwer verletzt. Zwischenzeitlich war sogar ein Rettungshubschrauber vor Ort.

Das Motorrad rollte nach dem Unfall noch 50 Meter weit. Foto: Jürgen Masching
Das Motorrad rollte nach dem Unfall noch 50 Meter weit. Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching
Foto: Jürgen Masching

Am Montagabend gegen 18:40 Uhr befuhr ein 47-jähriger Motorradfahrer aus dem Gemeindegebiet Pressath die Staatsstraße NEW 5 von Weihersberg kommend in Richtung Pressath.

Entgegengesetzt bog ein Traktorfahrer an der Einfahrt nach Zintlhammer nach links ab. Der Fahrer (28) hatte laut Polizei bereits seinen Abbiegevorgang beendet, als er im Augenwinkel den Sturz des Motorradfahrers bemerkte.

Motorradfahrer schwer verletzt

Zu einer Berührung mit dem Traktor ist es augenscheinlich nicht gekommen. Bei dem Sturz verlor der 47-jährige seinen Helm und blieb auf der Straße liegen, seine Maschine rollte etwa 50 Meter weiter ins Gebüsch. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Mann. Er wurde mit schwersten Verletzungen in ein nahegelegenes Klinikum verbracht.

Der Unfallhergang wird jetzt genau untersucht

Aufgrund der Schwere der Verletzungen und Unklarheiten beim Unfallhergang wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt. Das Motorrad und der Traktor wurden von der Polizei sichergestellt.

Zur Vollständigkeit sei erwähnt, dass an dem Motorrad lediglich geringer Sachschaden entstand. Der Traktor blieb, dem ersten Anschein nach, unbeschädigt.

Zahlreiche Hilfskräfte vor Ort

Die Kreisstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Feuerwehren Zintlhammer und Pressath waren mit 25 Kräften im Einsatz, sowie der HvO Pressath, ein Notarztfahrzeug, ein Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.