Sechs Jahrhunderte Kirwafreuden in Floß

Floß. Was der Bevölkerung und tausenden Gästen und Besuchern in den Jahren 2020 und 2021 wegen der Coronapandemie verwehrt wurde, eines der größten Events der nördlichen Oberpfalz, das wird in diesem Jahr nachgeholt.

Kräftig aufspielen wird auch in diesem Jahr beim Frühschoppenkonzert in der Marktplatzanlage die Flossenbürger Blaskapell’n unter Leitung von Franz Völkl. Foto: Lehner

Es ist ein einmaliges Jubiläum: „600 Jahre Flosser Kirwa“. Blättert man im Geschichtsbüchlein von Oberlehrer Leonhard Bär aus dem Jahre 1926 nach, damals wurde das erste Flosser Heimatfest gefeiert, dann gab es früher wahrscheinlich nur eine Kirchweih mit Jahrmarkt. Die zweite Kirchweih mit Markt wurde vermutlich seit 1421 am Tage St. Bartholomäi (24. August) gefeiert.

Sinkende Anziehungskraft der Märkte

Zwischenzeitlich sind es in der Marktregel vier Jahrmärkte, die abgehalten werden können. Doch weder der Faschingsmarkt, noch der Johannimarkt haben die Anziehungskraft früherer Jahre. Was auch Geschichte schreibt, ist die Tatsache, dass es seit 600 Jahren erstmals zwei Jahre nacheinander, 2020 und 2021, keine weltliche Kirchweihfeier mehr geben konnte. Aber das soll jetzt wieder der Vergangenheit angehören.

Auf gehts wieder zur Kirwa – vier Tage volles Programm

Der Markt rüsten sich seit Wochen, die Kirchweihtradition so aufleben zu lassen, wie sie in den letzten Jahrzehnten weit in der Region hinaus bekannt ist. Das Festzelt bei Oberndorf wurde bereits aufgestellt und die damit verbundenen großen Veranstaltungen stehen dabei im absoluten Mittelpunkt. Nonstop laufen die mit Spitzenbands anstehenden Unterhaltungs- und Tanzabende vom Freitag bis zum berühmten Kirchweihmontag, der bekanntlich erst in den späten Nachmittagsstunden endet.

Die Flosser Kirwa

Weitere Informationen und das genaue Programm gibt es hier.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.