Polizei

Sechs Unfälle wegen Glätte: Lkw-Fahrer flüchtet

Likes 0 Kommentare

Nordoberpfalz. Der einsetzende Schnee machte zahlreichen Auto- und Lastwagenfahrern auf den Autobahnen zu schaffen. Sechs Unfälle verzeichnet die Verkehrspolizeiinspektion. Ein Lastwagenfahrer fiel besonders negativ auf. Von ihm fehlt aber jede Spur.

Am Dienstag führte das wechselhafte Wetter auf den Bundesautobahnen A 6 und A 93 im Dienstbereich der Verkehrspolizeiinspektion Weiden zu sechs Verkehrsunfällen mit einer verletzten Person und insgesamt rund 35.000 Euro Sachschaden. "Unfallursachen waren überwiegend eine nicht den Wetterverhältnissen angepasste Geschwindigkeit", erklärt Polizeisprecher Heribert Meier.

Während der Fahrt lösten sich bei einem Sattelzug auf der A6 bei Leuchtenberg schwere Eisbrocken vom Auflieger des Fahrers (50) und durchschlugen die Windschutzscheibe des Fahrzeugs eines gerade überholenden Pleysteiners (27). Der Autofahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Lastwagenfahrer verursacht Unfall und flüchtet

Ein gegen 20.50 Uhr, auf der A93 in Richtung Hochfranken fahrender Kleinlaster mit Anhänger, wurde bei Kilometer 7,500, nach der Anschlussstelle Neustadt/WN, von einem Sattelzug überholt. Während des Überholvorgangs touchierte der Sattelzug das Sprintergespann des Stralsunders (61) hinten links, woraufhin dieses ins Schleudern geriet und verunfallte.

Der Fahrer des Sattelzugs setzt die Fahrt ohne anzuhalten fort. Durch den Unfall war die A 93 in Richtung Hof komplett blockiert und musste bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten, insgesamt für rund zwei Stunden, gesperrt werden. Vom unfallverursachenden Sattelzug sind keine weiteren Hinweise bekannt. Am Lkw-Gespann entstand ein Schaden in Höhe von 6.000 Euro.

Bislang hat sich der/die Unfallflüchtige noch nicht bei einer Polizeidienststelle gemeldet. Deshalb bittet die Verkehrspolizei Weiden um Hinweise von Zeugen, die Aufschluss über das Unfallgeschehen und den Unfallverursacher geben können. Diese können sich mit der sachbearbeitenden Verkehrspolizeiinspektion Weiden unter der Telefonnummer 0961/401-0 in Verbindung setzen.

Autofahrerin verletzt

Eine gegen 20.10 Uhr auf der A93 in Richtung Holledau fahrende Neutraublingerin (24) verlor auf Höhe Weiden aufgrund der nicht erkannten Schneeglätte die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen die rechte Schutzplanke der Autobahn. Ein nachfolgender polnischer Autofahrer erkannte die Situation, konnte aber trotz Notbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern.

Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt ins Klinikum Weiden gebracht. An den Fahrzeugen und der Leitplanke entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 16.000 Euro. Während der Unfallaufnahme leitete die hinzugezogene Feuerwehr an der Unfallstelle vorbei.

Mehrere Autos rutschen in Leitplanke

Mehreren anderen Autofahrern erging es ähnlich: Ein Mann (59) aus Freising geriet in der Nacht im gleichen Streckenabschnitt ins Schleudern und rutschte in die Mittelschutzplanke. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Schaden an Leitplanke und Fahrzeug wird mit rund 9.000 Euro beziffert.

Auch auf der A93 bei Windischeschenbach kamen zwei weitere Autofahrer ins Rutschen. Eine Autofahrerin (28) aus Marktredwitz wurde unsicher während sie ein Räumfahrzeug überholte. Auch ein Waldsassener verlor kurz darauf auf gleicher Höhe die Kontrolle über sein Fahrzeug. Beide rutschten in die Leitplanke. Dabei entstand insgesamt ein Schaden von 11.000 Euro.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.