Selbsthilfegruppe: Ein Leben ohne Sucht

Waidhaus. Am Freitag fand in Waidhaus ein Infoabend der L.O.S. Selbsthilfegruppe statt. Die Selbsthilfegruppe „Leben ohne Sucht“ möchte auch Betroffenen aus unserer Region helfen.

LOS, Leben ohne Sucht, Suchtberatung

Gründer und Gruppenleiter Manuel Woyschnitzka (rechts im Bild) und sein Team sind bei jedem Anliegen zur Stelle: Sie begleiten Betroffene bei Behördengängen, Therapieanträgen und helfen bei der Kontaktaufnahme zu Suchtkliniken sowie Beratungsstellen. Bei Problembewältigung und Rückfallvermeidung unterstützt sich die L.O.S.-Gruppe gegenseitig.

Bei den Treffen der L.O.S. werden Probleme, Ängste und akute Rückfallchancen angesprochen, aber auch rund um die Uhr trifft man immer auf offene Ohren: Die L.O.S. hat sogar eine Nachrichten-App eingerichtet.

Verschwiegenheit wichtig für die Arbeit der Selbsthilfegruppe L.O.S.

Natürlich wird alles, was in der Selbsthilfegruppe besprochen wird, streng vertraulich behandelt. Die Schweigepflicht ist für die Selbsthilfegruppe selbstverständlich. Zudem besteht die Möglichkeit, dass sich Betroffene völlig unverbindlich und anonym melden können.

Das nächste Treffen in Waidhaus findet am 5. Juni statt. Dann regelmäßig alle zwei Wochen oder unter Absprache. Bei Interesse oder Fragen kann man sich unverbindlich bei Gruppenleiter Manuel Woyschnitzka unter 0170/2346658 oder stellvertretend bei Martin Lang unter 0175/5858660 melden.

Bild: OberpfalzAktuell/Wagner

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.