Menschen

Seniorenbeauftragte besichtigen "Haus Mitterteich"

Likes 0 Kommentare

Tirschenreuth/Mitterteich. Auf Einladung der Seniorenfachstelle des Landkreises und des Kreisseniorenbeauftragten Ludwig Spreitzer besichtigen die Seniorenbeauftragten der Städte, Märkte und Gemeinden das Senioren- und Pflegezentrum Phönix „Haus Mitterteich“ in Mitterteich.

Dabei informierte Einrichtungsleitung Mihaela Rupp in einem Vortrag über das Einrichtungskonzept und schilderte ihren eigenen beruflichen Werdegang bis zur Übernahme der Leitungsaufgabe und gab einen Überblick über den strukturellen Aufbau des Hauses.

Gruppenfoto mit den örtlichen Seniorenbeauftragten der Städte, Märkte und Gemeinden (1. von links Leiter der Seniorenfachstelle Wolfgang Fenzl; 4. Sitzend von links Kreisseniorenbeauftragter Ludwig Spreitzer; 4. von links Einrichtungsleitung Michaela R Gruppenfoto mit den örtlichen Seniorenbeauftragten der Städte, Märkte und Gemeinden (1. von links Leiter der Seniorenfachstelle Wolfgang Fenzl; 4. Sitzend von links Kreisseniorenbeauftragter Ludwig Spreitzer; 4. von links Einrichtungsleitung Michaela Rupp)

Das Heim bietet Wohn- und Pflegeplätze für 110 Menschen. Neben der Kurzzeit-, Verhinderungs- und Dauerpflege verfügt es über eine spezielle beschützende Fachabteilung für demenzkranke Menschen mit 24 Plätzen. Die gerontopsychiatrische Abteilung bietet den Bewohnern zudem einen 100 Quadratmeter großen Garten mit Sitzgelegenheiten und Hochbeeten. Dieser ist komplett vom Gebäude umschlossen und ist von zwei Seiten für die Bewohner zugänglich.

Die Senioren leben in der Einrichtung in sehr hellen Räumen und Zimmern. Damit sich die Bewohner wohl fühlen, dürfen auch eigene Möbelstücke gerne mitgenommen werden. Das Haus verfügt auch über eine eigene Küche und bietet ein ganzheitliches Pflegeangebot. Es beinhaltet gezielte Maßnahmen, die Pflege, Behandlungspflege und Betreuungsleistungen zielgerichtet und sinnvoll miteinander kombinieren.

Ein integraler Bestandteil ist ein abwechslungsreiches und erfülltes Freizeitangebot, welches körperliche und geistige Fähigkeiten der Bewohner fördert und erhält. Die Einrichtung verfügt auch über eine eigene Hauskapelle, in der auch regelmäßige Gottesdienste und Andachten abgehalten werden.

Die Seniorenbeauftragten konnten beim anschließenden Rundgang durch die Einrichtung vielfache Hilfen entdecken, die eine Eingewöhnung und Vertrautheit erleichtern, so dass jeder Bewohner im wertvollsten Lebensabschnitt ein geborgenes und vertrauliches Zuhause erhält.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.