Spielfreudige Dragons fegen den ESV Würzburg beim 17:2-Kantersieg vom Eis

Mitterteich. Das war ein Spaziergang für den EHC Stiftland: Mit 17:2 schossen die Gastgeber den bedauernswerten ESV Würzburg aus der Halle.

Da hatten die EHC-Cracks gut lachen: Daniel Bienek (2) und Florian Gösl (7) spielten zusammen mit ihren Teamkameraden die Gäste an die Wand. Foto: Lena Maria Völkl

Eishockey-Bezirksliga Nord

EHC Stiftland/Mitterteich – ESV Würzburg 17:2 (6:0, 6:0, 5:2)

Tore: 1:0 Harkabus (Dürr, Zellner) 03:50, 2:0 Dürr (Zellner) 04:11, 3:0 Bienek (Markl) 5:40, 4:0 und 5:0 Harkabus (Zellner) 07:14 und 14:03, 6:0 Koller (Möhwald) 15:46, 7:0 und 8:0 Harkabus (Zeller/Zellner, Dürr) 20:21 und 27:03, 9:0 Schopper (Groz) 29:57, 10:0 Groz (Smazal, Schopper) 31:40, 11:0 Schopper (Smazal, Markl) 32:01, 12:0 Tausend (Groz, Hösl) 35:22, 13:0 Harkabus 41:24, 14:0 Groz (Harkabus) 45:43, 14:1 Sala 48:26, 15:1 und 16:1 Harkabus 51:35 und 54:12 (Zellner), 17:1 Groz (Smazal, Tausend) 55:38, 17:2 Kohl 59:20. – Strafminuten: Mitterteich 6, Würzburg 14.

Nach der Zwangspause am vergangenen Wochenende griffen die EHC-Cracks in eigener Halle wieder ins Geschehen ein – und wie! Während Coach Vaclav Drobny auf einen 15+2-Kader zurückgreifen konnte, musste sein Würzburger Pendant mit einem Rumpfkader antreten. Von Beginn an waren die Hausherren haushoch überlegen und spielten die bemitleidenswerten Gäste regelrecht an die Wand. Teilweise wunderschön heraus gespielte Tore im Minutentakt waren die zwangsläufige Folge der Dominanz der Gastgeber. Überragender Akteur auf dem, Eis war dabei Matej Harkabus, der alleine sieben Treffer erzielte. Doch an diesem Abend präsentierte sich das ganze Mitterteicher Team sehr spielfreudig und lauftechnisch deutlich überlegen.

Coach Drobny gönnte Goalie Filip Grankarov im letzten Drittel angesichts des klaren Spielstands eine Pause und gab seinem Vertreter Felix Graml die Chance, Spielpraxis zu sammeln

Überragender Akteur beim 17:2-Kantersieg war Matej Harkabus (schwarz) mit sieben Treffern. Foto: Lena Maria Völkl

Schwere Aufgabe beim EHC Regensburg

Nun haben die Stiftland Dragons erneut ein spielfreies Wochenende, ehe es am 16. Dezember (20 Uhr) zum EHC Regensburg geht. Dort erwartet den Tabellenzweiten mit dem nur einen Punkt dahinter liegenden Vierten (der ein Spiel weniger absolviert hat) eine weitaus schwierige Aufgabe.

* Diese Felder sind erforderlich.