SpVgg Neustadt/Kulm feiert 100-jähriges Bestehen verspätet, aber mit Stolz

Neustadt/Kulm. Mit einjähriger Verspätung feiert die SpVgg am Samstag ihren 100. Geburtstag im kleinen Rahmen.

„100+1“-jähriges Bestehen feiert die SpVgg Neustadt/Kulm am Samstag. Das Bild zeigt die Fußballmannschaft des Jahres 1927. Repro: SpVgg Neustadt/Kulm
„100+1“-jähriges Bestehen feiert die SpVgg Neustadt/Kulm am Samstag. Foto: SpVgg Neustadt/Kulm
Schmuck präsentiert sich das renovierte Vereinsheim der SpVgg Neustadt am Kulm. Foto: SpVgg Neustadt/Kulm
Schmuck präsentiert sich das renovierte Vereinsheim der SpVgg Neustadt am Kulm. Foto: SpVgg Neustadt/Kulm
SpVgg Neustadt/Kulm
SpVgg Neustadt/Kulm
Foto: SpVgg Neustadt/Kulm

Feste soll man ja feiern, wie sie fallen. Doch was macht man, wenn ein Virus namens Corona knapp zwei Jahren lang einen Strich durch diese Rechnung macht? Im Jahre 1921 gegründet, wurde die SpVgg Neustadt am Kulm im vergangenen Jahr 100 Jahre alt. Gefeiert werden konnte aus bekannten Gründen bis heute nicht. Aber dies soll nun unbedingt nachgeholt werden. Der Verein feiert das Jubiläum nun am Samstag im kleineren Rahmen im Sportheim.

Fußballspiele als Auftakt

Den Auftakt machen die Fußballspiele mit der zweiten Mannschaft am Samstag um 15.30 Uhr gegen die SpVgg Trabitz II und im Anschluss ist die erste Mannschaft in der Kreisklasse gegen die DJK Ebnath gefordert (Hier ist OberpfalzEcho mit der Kamera dabei). Danach steigt im Sportheim nach kurzen Ansprachen ein gemütliches Zusammensein mit Essen und Getränken. Im Anschluss bringen ab 20 Uhr die „Feierhaisl Boum“ Stimmung in die Halle, inclusive Cocktail-Bar.

Auf- und Abstiege

Der Verein, der aktuell mit der ersten Mannschaft in der Kreisklasse West im Spielkreis Amberg-Weiden zu Hause ist, hat auch einige Erfolge vorzuweisen. Im Jahre 2001 wurde man in der damaligen A-Klasse (heute Kreisliga) Meister. Nach mehreren Abstiegen ging es sportlich erst im Jahre 2008 wieder aufwärts, als man Meister in der B-Klasse wurde. Danach dauerte es bis 2019, ehe man den nächsten Erfolg feiern konnte. Man wurde Meister in der A-Klasse und stieg in die Kreisklasse auf. Dort spielt man die dritte Saison in Folge, was auch einen Vereinsrekord bedeutet.

Gelände verschönert

In den vergangenen Jahren wurde das Vereinsgelände immer wieder verbessert. Ende der 1990-er Jahre baute man auch einen neuen Fußballplatz. Das Sportheim wurde Anfang 2010 grundlegend saniert. Dazu kamen der Einbau einer Bewässerungsanlage auf dem A-Platz und der Kauf einer LED-Anzeigetafel. Aktuell werden neue Auswechselbänke aufgestellt, eine Lautsprecheranlage installiert und die Bandenwerbung erweitert.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.