SpVgg Neustadt/Kulm: Immerhin ein Punkt zum Vereinsjubiläum

Neustadt am Kulm. Nur ein halbes Geburtstagsgeschenk machte sich die SpVgg am Samstag: gegen die DJK Ebnath reichte es nur zu einem Unentschieden.

Ein kampfbetontes Spiel lieferten sich die SpVgg Neustadt am Kulm und die DJK Ebnath (1:1). Foto: Jürgen Masching
Ein kampfbetontes Spiel lieferten sich die SpVgg Neustadt am Kulm und die DJK Ebnath (1:1). Foto: Jürgen Masching
Ein kampfbetontes Spiel lieferten sich die SpVgg Neustadt am Kulm und die DJK Ebnath (1:1). Foto: Jürgen Masching
Ein kampfbetontes Spiel lieferten sich die SpVgg Neustadt am Kulm und die DJK Ebnath (1:1). Foto: Jürgen Masching
Jürgen Masching

Kreisklasse West

SpVgg Neustadt am Kulm – DJK Ebnath 1:1 (1:0)

Unter keinen idealen Voraussetzungen begann das Jubiläumsspiel am Samstag für beide Mannschaften. Beide Teams hatten mit vielen Ausfällen zu kämpfen. Und auch der Wettergott meinte es nicht gut mit den Beteiligten.  

Erst ein Sieg

Erst einen Sieg hatten die Gastgeber in dieser Saison erreicht und dies wollten sie im Jubiläumsspiel unbedingt ändern. Das Spiel begann auch vielversprechend, denn bereits nach wenigen Minuten hatte Moritz Deubzer die erste Tormöglichkeit. Derselbe Spieler vergab wenige Minuten später die nächste Möglichkeit. Weil es die Gastgeber selbst nicht schafften, machen es die Gäste selbst: Nach einem Rückpass von David Jordan auf Torwart Sven Kuhbandner schlug dieser am Ball vorbei und die Kugel rollte ins Tor zur Neustädter Führung. Eigentlich sollte eine Führung Sicherheit geben, doch leider wurde das Spiel von da an immer langsamer und ungenauer. Auch ein kräftiger Regenschauer war nicht förderlich für ein gutes Fußballspiel. So ging es mit einer knappen Führung für die Heimelf in die Kabinen. 

Gäste stärker

In der zweiten Hälfte bot sich den 100 Zuschauern ein anderes Bild. Die Gäste nahmen das Spielgeschehen in die Hand, Neustadt wurde zunehmend unruhiger. Dennoch hätte Daniel Pressler sein Team und die Fans beruhigen können, wenn er zum 2:0 getroffen hätte. Ebnath übernahm immer mehr die Initiative und kam zu mehreren gefährlichen Aktionen. Es dauerte aber bis zur 76. Minute, ehe dies von Erfolg gekrönt wurde. Nach einer Ecke und der Rettung auf der Torlinie kam der Ball zu Lukas Eichhorn, der aus etwa 20 Metern die Kugel in den Winkel jagte. Auch in der zweiten Hälfte ging ein heftiger Regenschauer über Neustadt nieder, der bis zum Spielende anhielt. Dennoch gab es noch einen Aufreger kurz vor Schluss, als der Ebnather Eichhorn etwas zu rüde gegen den heimischen Torwart zu Werke ging und berechtigt Gelb-Rot sah. Schließlich endete die Partie mit einem gerechten Unentschieden.

Dieser Meinung waren nach dem Schlusspfiff auch die Trainer Markus Etterer (SpVgg) und Oliver Drechsler (DJK). Die Übungsleiter hoffen, in den nächsten Spielen wieder auf die zurzeit verletzten Spieler zurückgreifen zu können. 

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.