SpVgg Schirmitz setzt sich gegen sieben Teams durch

Weiden. 84 Tore, über 750 Zuschauer und mit dem Fußball-Bezirksligisten SpVgg Schirmitz ein verdienter Sieger. Der fünfte KIA-Hallencup war ein voller Erfolg und geht nächstes Jahr in die Verlängerung. 

Von Stephan Landgraf

KIA-Cup 2018
Die SpVgg Schirmitz (schwarze Trikots) und der TSV Tännsberg (weiße Trikots) bestritten das Finale. Mit 3:1 gelang dem Bezirksligisten schließlich der Sieg. Foto: Stephan Landgraf

Der FC Weiden-Ost richtete das Hallenfußball-Turnier zum schon zweiten Mal mit dem Autohaus Raab aus. Acht Mannschaften kämpften in der Weidener Mehrzweckhalle nun um den Sieg. Doch gegen die Schirmitzer Mannschaft um Trainer Josef Dütsch und Peter Möhrle konnten sie sich nicht durchsetzten. Im Endspiel besiegten die Schirmitzer den TSV Tännesberg mit 3:1.

Den dritten Platz sicherte sich der Gastgeber FC Weiden-Ost. Im kleinen Finale konnten sie ihr Können noch einmal zeigen und wiesen den SpVgg SV Weiden II mit 7:6 in die Schranken.

Die SpVgg Schirmitz brauchte zwar etwas, bis sie ins Turnier fand, war dann aber am konstantesten!

Mit diesen Worten überreichte der Raab-Verkaufsleiter Thomas Binner gemeinsam mit FC Ost-Vorsitzenden Franz Bäumler und dem sportlichen Leiter Marcus Meier den Pokal an die Siegermannschaft.

Spannende Spiele in der Vorrunde

Am KIA-Cup 2017 traten der Gruppe A die SpVgg Schirmitz, der TSV Tännesberg, die SV Grafenwöhr und der FC Dießfurt an. In der Gruppe B waren gleich drei Weidener Teams am Start. Hier spielten die SpVgg SV Weiden II, die DJK Neustadt/WN, der FC Weiden Ost und der DJK Neustadt in der Vorrunde gegeneinander.

In der Gruppe A ging es in der Vorrunde richtig eng zu. Bis zum Schluss lieferten sich die vier Mannschaften spannende Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch die Schirmitzer und Tännesberger setzten sich schließlich durch und zogen in das Halbfinale ein.

Weitaus klarer waren die Verhältnisse um den ersten Rang in der Gruppe B. Der Gastgeber gab in seinen drei Partien keinen Punkt ab. Die SpVgg SV Weiden II musste hingegen bis zum letzten Spiel noch zittern. Erst hier gelang ihnen ein 2:1 Sieg und sie konnten mit dem FC Weiden-Ost in das Halbfinale einziehen.

Nachspielzeit und Neun-Meter-Schießen bringen Entscheidungen im Halbfinale

Im Halbfinale konnte sich die SpVgg Weiden allerdings nicht gegen die SpVgg Schirmitz durchsetzten und verloren 0:1. Lucas Weiß gelang dabei der Siegestreffer erst in der dritten Minute der Verlängerung.

Noch spannender ging es im zweiten Halbfinale zwischen den Überraschungsteam aus Tännesberg und dem FC-Weiden Ost zu. Tännesberg führte bereits mit 2:0, als der Gastgeber das Spiel plötzlich mit drei Treffern drehte. Der Sieg schien ihnen schon sicher. Doch in der Nachspielzeit holten die Tännesberger die Weidener noch einmal ein. Erst im Neun-Meter-Schießen fiel die Entscheidung: 9:8 für Tännesberg.

Harte Kämpfe, verdiente Siege und Auszeichnungen

Doch auch für die anderen Mannschaften war noch lange nicht Schluss. In weiteren spannenden Spielen kämpften sie um die Platzierungen. Die DJK Weiden sicherte sich mit einem 3:1 gegen den FC Dießfurt Platz 7. Auch die Grafenwöhrer konnten sich den besseren Rang 5 gegen die Neustädter sichern. Den vierten Platz belegte schließlich die SpVgg SV Weiden II und dritter wurde der FC Weiden-Ost. Im spannenden Finale setzten sich die Schirmitzer verdient an die Spitze und drängten den TSV Tännesberg auf Platz zwei.

Besonders Torhüter Julian Ramm von der SpVgg Schirmitz zeigte sein Können beim KIA-Cup. Zurecht erhielt er deshalb eine Auszeichnung als bester Torwart. Als besten Akteur wählten die Vereine Lukas Pavlicek vom TSV Tännesberg. Bester Torschütze war Valmir Shabanie vom FC Weiden-Ost.

Die vielen Anhänger der Vereine sorgten für eine unglaubliche Stimmung!

Binner freute sich nicht nur über die vielen spannenden Partien, sondern auch über die zahlreichen Zuschauer. Der KIA-Hallencup hat sich in den letzten fünf Jahren fest etabliert und das Autohaus wird deshalb auch 2018 das Event unterstützen.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.