SpVgg SV Weiden unter Druck: Die aktuellen Punkte sind klar zu wenig

Weiden. Die SpVgg SV Weiden muss einfach zu Hause dreifach punkten. „14 Punkte sind aktuell einfach zu wenig, um in dieser knallharten Bayernliga zu überleben“, unterstrich Weidens Trainer Rüdiger Fuhrmann vor der Partie am Samstag um 14 Uhr gegen Abtswind.

Weiden muss endlich wieder jubeln. Foto: Dagmar Nachtigall

Der Gegner rangiert mit 18 Punkten aktuell auf dem achten Tabellenplatz. „Sie sind ein gestandenes Bayernliga-Team, das zuletzt gegen Geesdorf eine sehr gute Partie abgeliefert hat. Ausfällig ist, dass sie auswärts erfolgreicher als zu Hause sind“, so Trainer Rüdiger Fuhrmann. Keeper Lucas Kycek ist nach seiner Roten Karte aus der Partie gegen den FC Bayern Hof zwei Spiele gesperrt und muss pausieren, für ihn wird Fabian Scharnagl ins Tor zurückkehren.

Josef Rodler will gegen Abtswind wieder einen Treffer erzielen. Foto: Dagmar Nachtigall

Ole Meißner ist aktuell erkrankt und Michael Jonczy hat einen Coronafall in seiner Familie. Beim Spiel der zweiten Mannschaft gegen den FC Wernberg verletzte sich auch noch Chousein Chousein und muss im Heimspiel gegen Abtswind pausieren. Für den Coach steht trotzdem fest: „Wir werden gegen Abtswind zu Hause drei Punkte holen“.

Bayernliga Nord

Weitere Infos gibt es hier.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.