Stadt und SpVgg SV machen Grundstückskauf in der Stockerhut perfekt

Weiden. Das Baugebiet Stockerhut rückt näher: Nach der Vertragsunterzeichnung zwischen Stadt und dem Grundstückseigentümer SpVgg SV gibt es Hoffnung im angespannten Wohnungsmarkt der Stadt.

Strahlende Mienen nach der Vertragsunterzeichnung (von links): Michael Kurz, Vorsitzender der SpVgg SV Weiden, Notar Dr. Thomas Schiffner, Oberbürgermeister Jens Meyer und Kurt Seggewiß, zweiter Vorsitzender SpVgg SV Weiden. Foto: Stadt Weiden

Einig waren sich Stadt und SpVgg SV schon lange. Die Sportflächen in der Stockerhut gehen für ein neues Baugebiet zurück an die Stadt und die SpVgg SV erhält im Rahmen eines Sportförderzuschusses die Unterstützung, um das Gelände rund um das Sparda-Bank-Stadion in ein zukunftsfähiges Sportareal mit überregionaler Strahlkraft umzuwandeln.

„Meilenstein für Weiden“

Durch die Unterschrift unter den neuen Erbbaurechtsvertrag, der auch die Rückgabe der Flächen in der Stockerhut regelt, haben Oberbürgermeister Jens Meyer und SpVgg SV-Vorsitzender Michael Kurz einen weiteren Meilenstein des gemeinsamen Projekts erreicht.

Zu den bisherigen drei Rasenplätzen und einem Rasenkleinfeld für die Kinder sind als jüngste Investition zwei Kunstrasenplätze und ein moderner Kabinentrakt hinzugekommen. Dies erleichtere und verbessere die Spiel- und Trainingsmöglichkeiten insbesondere bei schwierigen Witterungsbedingungen enorm, hieß es.

Neuer Wohnraum

Durch den Bau der neuen Kunstrasenplätze wird es der Stadt ermöglicht, auf fast 40.000 Quadratmetern innerhalb des Stadtgebiets neuen Wohnraum für die Bevölkerung zu schaffen. Dies geschehe Flächen schonend im Innenbereich, ohne neue Außenflächen verbrauchen zu müssen.

Oberbürgermeister Jens Meyer zeigte sich begeistert, dass innerhalb des Stadtgebietes wieder Raum für die klassische Einfamilienhausbebauung geschaffen werde. „Ein guter Tag in doppelter Hinsicht – für den Sport und für Bauwillige. Insgesamt also eine Win-win-Situation für alle Beteiligten“, freute sich der Oberbürgermeister.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.