Starke Unternehmer, die über den Tellerrand hinausblicken

Neumarkt/Weiden/Erbendorf. Der Bezirksverband der Mittelstands-Union zeichnete sechs Unternehmen als Paradebeispiele für die Stärken des Mittelstandes aus, darunter auch Janner Waagen GmbH aus Weiden und die AM Maschinenbau GmbH aus Erbendorf.

Die Gewinner freuten sich über die Aufmerksamkeit. Foto: Stephan Landgraf

Kreativität, Innovation und Ideenreichtum – diese drei Faktoren zeichnen die sechs oberpfälzer Unternehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus, die am Montagabend im Maybach-Museum in Neumarkt den Mittelstandspreis 2022 des Bezirksverbandes der Mittelstands-Union (MU) erhielten.

Es sind sechs Leuchttürme unserer Region, die trotz der aktuell schwierigen Zeiten Mut für die Zukunft machen.

MU-Bezirksvorsitzender Benjamin Zeitler

Mit der Vergabe des Preises würdigt die Union jährlich das große Engagement und die Leistungsbereitschaft der Personen, die für den Erfolg der Unternehmen in der Oberpfalz verantwortlich sind. „Unser Preis soll zugleich Motivation und Anerkennung für Unternehmensleitung und Beschäftigte sein, weiterhin mit Kreativität, Einsatzbereitschaft und innovativen Ideen die wirtschaftliche Entwicklung der regionalen Wirtschaft aktiv zu gestalten“, so der Bezirksvorsitzende Benjamin Zeitler in seiner Rede.

Die Gewinner 2022 hätten dabei die Energiewende, den Maschinenbau, das Internet oder auch den Automobilhandel in der Oberpfalz und weit darüber hinaus geprägt. Unter den Preisträgern sind auch zwei Unternehmen aus der Nordoberpfalz.

Janner Waagen GmbH

Siegfried Janner (Zweiter von rechts) nahm den Mittelstandspreis 2022 des MU-Bezirksverbandes Oberpfalz von Finanzminister Albert Füracker, Alexander Herzner, Gerlinde Wanke und Benjamin Zeitler (von links) entgegen. Foto: Stephan Landgraf

Die Janner Waagen GmbH ist ein Familien- und Traditionsunternehmen und seit 1882 erfolgreich in der Wägetechnik tätig. Gegründet in Mantel, hat sie sich seit 2005 in Weiden angesiedelt. Mehr als 12.000 Kunden vertrauen auf ihre Produkte und ihren Service. Janner Waagen bietet seinen Kunden Lösungen für ihre Wiegeaufgaben und den dazugehörigen Prozessen.

Durch die eigene Entwicklung, Konstruktion und Fertigung kann das Unternehmen individuell und kundenorientiert Waagen und Wägesysteme mit einem Wägebereich von Milligramm bis 200 Tonnen und der dazugehörigen modularen Hard- und Software produzieren. Die Innovationskraft zeigen auch die Patente für die Entwicklungen der Janner Waagen GmbH. Antreiber bei Janner Waagen ist Geschäftsführer Siegfried Janner, der 1993 die Unternehmensnachfolge übernommen hat.

Nicht nur als Unternehmer gelingt ihm mit seinem Team die beständige Weiterentwicklung, auch privat engagiert er sich für die Gesellschaft. So ist er unter vielen anderen Aktivitäten auch als Zweiter Bürgermeister für den Markt Mantel unterwegs.

AM Maschinenbau GmbH

Auch Alfons Meierhöfer (Zweiter von rechts) erhielt den Mittelstandspreis 2022. Foto: Stephan Landgraf

Es gab nicht nur in den USA Firmengründungen in einer Garage – auch Alfons Meierhöfer gründete sein Unternehmen allein im Jahr 1999. Danach baute er konsequent seine Maschinenbaufirma in Erbendorf aus und kaufte zusätzliche Betriebe wie die ELMA-Anlagenbau hinzu. Dabei setzte er immer auf seine Mitarbeiter und zeichnete sich durch eine hohe Ausbildungsquote ein.

Zusammenfassend kann man sagen: vom Ein-Mann-Betrieb zur Firmengruppe mit über 120 Mitarbeitern. Aktuell steht die Planung eines Erweiterungsbaus in Eschenbach im Raum, was wieder um eine Investitionssumme im zweistelligen Millionenbereich bedeuten würde. Neben seinem Geschäft engagiert sich Meierhöfer ehrenamtlich stark: als Kirchenpfleger, Partei- und MU-Mitglied oder auch seit 2020 als Stadtratsmitglied.

„Ein Mann klarer Worte“

Er ist ein Mann klarer Worte, auf den man sich zu 100 Prozent verlassen kann und der fast immer auf Veranstaltungen und Terminen anzutreffen ist. Großen Rückhalt erfährt er durch seine Frau Gabi, die die Buchhaltung im Betrieb organisiert und ebenso vielfältig ehrenamtlich tätig ist. Sohn Florian übernimmt auch bereits Verantwortung in den Betrieben, die Nachfolge ist daher optimal geregelt.

Außerdem erhielten die InterNetX GmbH aus Regenstauf, die Rödl Energie GmbH aus Neumarkt, die Fronteris Gruppe aus Regensburg und die Maschek Automobile GmbH & Co. KG aus Wackersdorf die Auszeichnung.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.