Buntes

Strahlende Kinderaugen beim Goaßabtrieb der Siedler

Likes 0 Kommentare

Luhe. In Luhe fand der 4. Luher Goaßabtrieb der Siedlergemeinschaft Luhe statt. Der Einladung folgten über 100 Kinder und Erwachsene.

Goassabtrieb_Luhe_16._Oktober_2021_Johanna_Mueller__1_.jpg
Goaßabtrieb in Luhe. Bild: Johanna Müller
Goassabtrieb_Luhe_16._Oktober_2021_Johanna_Mueller__2_.jpg
Goaßabtrieb in Luhe. Bild: Johanna Müller

Der 1. Vorsitzende der Siedler, Johannes Käs begrüßte die Anwesenden mit interessanten Fakten zur Geschichte der Ziegen in Luhe. Gleich zu Beginn sorgten dann auch schon die Bläser der Kreisgruppe Nabburg mit ihren Jagdhörnern und deren imposanten Klängen für eine ganz besondere Stimmung. Ziegenmama Carola und Ziegenpapa Georg Kick erklärten den Kleinen den richtigen Umgang mit den Ziegen und freuten sich über die Begeisterung, die die mit Blumenkränzen geschmückten Tiere bei den Kindern auslösten.

Die Ziegen ließen sich geduldig von den Kinderhänden streicheln und sorgten für strahlende Kinderaugen. Zu gerne hätten die Ziegen sich gegenseitig den Blumenschmuck vom Hals genascht, was für viele Lacher sorgte. Während dann die Ziegen den Berg hinab „getrieben“ worden sind, sorgten die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Luhe-Markt für die Sicherheit der Fußgänger und Verkehrsteilnehmer.

Ziegen-Bingo als neue Form des Glücksspiels

Unten am Berg befand sich der Spielplatz der Siedlergemeinschaft. Hier konnten sich Jung und Alt am Feuer bei leckerem Stockbrot und heißen Wienern stärken sowie Kaffee und Kuchen genießen. Hier wartete auch ein weiteres Highlight, das Ziegen-Bingo. 100 Felder standen zur Auswahl, viele setzten mehrfach und hofften darauf, dass die Hinterlassenschaft der Ziege auf ihrem Feld landen würde.

Vor allem die Kinder versuchten mit viel Einsatz, die Ziege mit Futter in Richtung der eigenen Felder zu locken. Das funktionierte natürlich nicht wirklich, da die Ziege ihren eigenen Kopf hatte.

Junges Mädchen gewinnt das Spiel

Siegerin bei diesem Glücksspiel war nach einer spannenden halben Stunde Marie Müller (9), die sich sehr über ihren Gewinn freute. Den Gutschein über Frisieren und MakeUp nach Wunsch im Salon Chaarisma hat Salon-Inhaberin Ulla Mittelmeyer vollständig gesponsert, sodass der Erlös aus dem Ziegen-Bingo zu 100 Prozent in den Sparstrumpf der Siedlergemeinschaft wandern konnte.

Der Verein und seine engagierten Mitglieder haben, wie schon in den Vorjahren, wieder ehrgeizige Pläne für neue Spielgeräte und freuten sich deshalb sehr, dass die Aktion von der Bevölkerung so gut angenommen worden ist. Auch über das Kaiserwetter freute man sich, verhalf es doch den Gästen zu einem geselligen Nachmittag im warmen Sonnenschein.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.