Stromversorgung für die nächsten Jahrzehnte auf eine sichere Basis gestellt

Tirschenreuth. Nach Fertigstellung der Außenanlagen wurde das neue Schalthaus der Stadtwerke am Freitag offiziell durch Stadtpfarrer Georg Flierl eingeweiht.

Der offizielle Banddurchschnitt, für den Bürgermeister Franz Stahl (Dritter von rechts) mit einem Akkuschneider ausgerüstet wurde. Denn zusätzlich zum Band musste auch standesgemäß ein dickes Stromkabel durchtrennt werden. Weiter im Bild: Stadtwerkeleiter Thomas Kraus, Leiter Stromversorgung Tobias Schwägerl, Ferdinand Lehner vom Planungsbüro Lehner + Baumgärtner, Jakob Lechermeier vom Ingenieurbüro Lechermeier sowie Bauleiter Karl Schwägerl (von links). Foto: Stadt Tirschenreuth
Der offizielle Banddurchschnitt, für den Bürgermeister Franz Stahl (Dritter von rechts) mit einem Akkuschneider ausgerüstet wurde. Denn zusätzlich zum Band musste auch standesgemäß ein dickes Stromkabel durchtrennt werden. Weiter im Bild: Stadtwerkeleiter Thomas Kraus, Leiter Stromversorgung Tobias Schwägerl, Ferdinand Lehner vom Planungsbüro Lehner + Baumgärtner, Jakob Lechermeier vom Ingenieurbüro Lechermeier sowie Bauleiter Karl Schwägerl (von links). Foto: Stadt Tirschenreuth
Es gab viel zu feiern. Foto: Stadt Tirschenreuth
Es gab viel zu feiern. Foto: Stadt Tirschenreuth
Auch die Bürgerinnen und Bürger durften sich umsehen. Foto: Stadt Tirschenreuth
Auch die Bürgerinnen und Bürger durften sich umsehen. Foto: Stadt Tirschenreuth
Foto: Stadt Tirschenreuth
Foto: Stadt Tirschenreuth
Foto: Stadt Tirschenreuth

Das neue Schalthaus der Stadtwerke Tirschenreuth befindet sich am Neulerchenfeldweg neben dem Umspannwerk der Bayernwerke – und gewährleistet von dort bereits seit Ende 2021 die stadtweite Verteilung der gesamten elektrischen Energie. „Damit haben die Stadtwerke die Stromversorgung der Stadt Tirschenreuth für die nächsten 40 Jahre auf eine sichere Basis gestellt. Auch neue Industriekunden wie das geplante Holzkompetenzzentrum können damit gut versorgt werden“, freute sich Bürgermeister Franz Stahl.

Es wird sehr deutlich, dass es sich bei diesem bisher größten Einzelprojekt der Stadtwerke Tirschenreuth im Bereich Stromversorgung um komplexe Abläufe gehandelt hat.

Franz Stahl

Stahl betonte, dass die Stadt Tirschenreuth stetig in die Erneuerung und den weiteren Ausbau ihrer Infrastruktur investiere – und das neue Schalthaus insbesondere im Hinblick auf die aktuelle Energiekrise von immenser Bedeutung für jeden einzelnen Bürger sei.

Kosten und Bauzeit unterschritten

„Der Neubau, der Herz und Hirn der Tirschenreuther Stromversorgung ist, war notwendig, denn das bisherige Schalthaus in der Bahnhofstraße war zum Zeitpunkt der Entscheidung für den Bau eines neuen Schalthauses bereits 34 Jahre alt“, erklärt Stadtwerkeleiter Thomas Kraus. Der wies auch darauf hin, dass für die Bauzeit weniger als die geplanten zwei Jahre benötigt wurde und man auch die kalkulierten Kosten in Höhe von 2,6 Millionen Euro nicht nur eingehalten, sondern mit 2,45 Millionen sogar unterschritten habe.

Für diese Leistung wolle er sich beim gesamten Stromteam bedanken, ebenso bei den am Vorhaben beteiligten Unternehmen. So hätte es beispielsweise bei der ersten Ausschreibung, sagte der Stadtwerkeleiter weiter, einen kritischen Moment im Projekt gegeben, als nur ein völlig überteuertes Angebot einging, das dann aufgehoben wurde. Gemeinsam mit dem Planungsbüro Lehner + Baumgärtner und dem Ingenieurbüro Lechermeier sei dieses Problem dann aber gemeinsam zeitnah gelöst worden.

Größtes Einzelprojekt der Stadtwerke

Der Bau des neuen Schalthauses war das bisher größte Einzelprojekt des Tirschenreuther Energieversorgers im Strombereich. Die Baumaßnahmen begannen im Jahr 2020 mit der Verlegung neuer Kabeltrassen in der Stadt. Nach dem ersten Spatenstich im Frühjahr 2021 wurde das Gebäude in nicht einmal drei Monaten errichtet, anschließend unter anderem mit einer 20KV-Schaltanlage ausgestattet sowie an das Umspannwerk angeschlossen. Die alten Freileitungen wurden in dieser Zeit zurückgebaut.

Besichtigungsmöglichkeit für die Bevölkerung

Im Anschluss an die Einweihung des Schalthauses hatten die Stadtwerke die Bevölkerung zu einer Besichtigung eingeladen. Viele Bürgerinnen und Bürger interessierten sich sowohl für das Gebäude und sein Innenleben als auch für weitergehende Informationen rund um die Themen Strom und Energie.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.