Wirtschaft

Studium ohne Abitur - Auf direktem Weg an die Hochschule

Likes 0 Kommentare

Weiden/Amberg/Regensburg. Inwiefern der Weg in ein ingenieurwissenschaftliches oder technisches Studium für beruflich Qualifizierte ohne Abitur eine Herausforderung darstellen kann und welche Hürden einem erfolgreichen Studienstart im Weg stehen, hat das Projekt OTH mind der Ostbayerischen Technischen Hochschulen Regensburg und Amberg-Weiden erforscht. Passend dazu haben sie auch Angebote entwickelt. 

Aus den Ergebnissen des Projektes OTH Mind haben die Hochschulen verschiedene Maßnahmen abgeleitet, die beruflich Qualifizierten den Weg zur Umsetzung ihres Studienwunsches ebnen sollen. Eine dieser Maßnahmen ist das „BeVorStudium“ - „Berufsbegleitende Vorbereitung auf ein Studium für beruflich Qualifizierte“. Es beinhaltet ein Paket an Kursangeboten, die auf die Bedürfnisse beruflich Qualifizierter und die im Forschungsprojekt ermittelten Hürden eingeht. Die Kursmodule knüpfen an das individuelle Vorwissen an und unterstützen darin, notwendige Voraussetzungen für ingenieurwissenschaftliche beziehungsweise technische Studiengänge zu erwerben.

Neben dem Beruf vorbereiten

Die Besonderheit von BeVorStudium ist das berufsbegleitende Format der Module. Die finden am Wochenende statt und wird durch E-Learning unterstützt. So kann man sich auch neben dem Beruf auf das Studium vorbereiten. In die Angebote sind viele Einschätzungen und Erfahrungen von beruflich Qualifizierten, die entweder im Beruf stehen oder studieren, eingeflossen.

Was motiviert für ein Studium oder was hält davon ab? Gibt es Wissenslücken, die vor dem Studium geschlossen werden müssen? Was fällt schwer beim Studieneinstieg? Zu diesen Anliegen konnten insbesondere auch Personen, die ohne Abitur an den Ostbayerischen Technischen Hochschulen studieren, berichten – sowohl was besonders gut lief als auch welchen Verbesserungsbedarf sie sehen. Zusammenfassend zeigt sich für den Erfolg eines Ingenieurstudiums vor allem Eines: Der Erwerb ausreichender Mathematikkenntnisse ist auch für beruflich Qualifizierte der zentrale Baustein einer angemessenen Studienvorbereitung.

Angebote

Auf Basis der Befragungen wurden deswegen entsprechende Angebote entwickelt. Um sicherzustellen, dass sie den erforschten Bedürfnissen beruflich Qualifizierter gerecht werden, werden sie auch in der Kursphase durch das Projekt OTH mind ausgetestet. Aus diesem Grund werden die Teilnehmerbeiträge für 2017 durch die Projektförderung durch das BMBF abgedeckt. Interessierte finden weitere Informationen zu den Angeboten sowie dem Forschungsvorhaben und dessen Ergebnissen unter www.oth-regensburg.de/mind sowie www.oth-aw.de/oth-mind und unter der Telefonnummer 0941/943-9213 oder 0961/382-1029.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.