Polizei

Sturz auf A93: Motorradfahrer schwer verletzt

Likes 0 Kommentare

Weiden. Ein junger Motorradfahrer stürzte gestern auf der A93 und musste schwer verletzt ins Klinikum gebracht werden. Die Polizei lobt die Ersthelfer.

Gestern am frühen Abend unternahm ein junger Man (18) aus dem Landkreis Neustadt/WN eine Spritztour mit seiner erst wenige Tage alten Aprilia. Als er an der Anschlussstelle Weiden-Nord auf die A 93 auffahren wollte, verlor er - vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit - die Kontrolle über sein Motorrad.

Er stürzte im Kurvenbereich der Auffahrt. Mitsamt dem Motorrad schlitterte er über die Fahrbahn und prallte gegen die äußere Schutzplanke, unter der er schwer verletzt zum Liegen kam.

Ersthelfer verhalten sich vorbildlich

"Die Ersthelfer leisteten vorbildlich Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes", lobt Polizeisprecher Christian Röbl. Die Auffahrt der Anschlussstelle Weiden-Nord war für etwa eine Stunde komplett gesperrt.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen war vorsorglich auch der Rettungshubschrauber Christoph 80 angefordert worden. Der junge Mann konnte dann aber doch mit dem Rettungswagen ins Klinikum Weiden transportiert werden.

Am Kraftrad entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Die Verkehrslenkung und Reinigung der Fahrbahn erfolgte durch die Feuerwehren Weiden und Rothenstadt.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.