SV Kulmain ist neuer Spitzenreiter in der Kreisliga Nord

Weiden. Nun hat es auch den bisherigen Tabellenführer Kohlberg erwischt. Nach dessen Niederlage springt Bezirksligaabsteiger SV Kulmain auf den Platz an der Sonne.

In der Kreisliga Nord bleibt die DJK Weiden nach der 1:2-Niederlage gegen den TSV Erbendorf in der abstiegsgefährdeten Region. Das Foto zeigt DJK-Akteur Sebastian Treml. Foto: Norbert Tannhäuser
SpVgg Schirmitz – SV Kohlberg/Röthenbach 3:1 (2:0)

Ein Spitzenspiel, das den Namen auch verdiente, sahen die 170 Zuschauer in Schirmitz. Spitzenreiter Kohlberg hatte zu Beginn mehr vom Spiel, vergab aber seine Möglichkeiten. Auf der Gegenseite nutzte Schirmitz durch Jonas Ruhland in der 28. Minute seine erste klare Chance zum 1:0. Noch vor der Pause verwandelte Benedikt Kormann einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter zum 2:0. Das in der zweiten Halbzeit eher ausgeglichene Spiel nahm durch die Gelb-Rote Karte für den Kohlberger Michael Baumann einen anderen Lauf. So traf Florian Krapf zum entscheidenden 3:0, ehe der Spitzenreiter durch Dominik Bredow noch zum Ehrentreffer kam.

ASV Haidenaab – SC Kirchenthumbach 1:1 (1:1)

Beide Treffer fielen bereits zu Beginn des Spiels. Die stark beginnenden Gäste gingen durch Fabian Weissel in der 8. Minute in Führung, doch Florian Dötterl glich nur knapp zehn Minuten später aus. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff eines ausgeglichenen Spiels, in dem beide Teams Möglichkeiten zum Siegtreffer hatten.

TSV Reuth b. Erbendorf – VfB Mantel 4:1 (0:1)

In diesem Kellerduell passierte in der ersten Hälfte wenig. Als viele der 120 Zuschauer bereits beim Pausenbier waren, traf der Manteler zum 0:1. Dass sich das Spiel nach dem Wechsel drehte, war auch die Folge des frühen Ausgleichs durch Philipp Käs in der 48. Spielminute. Mit einem lupenreinen Hattrick entschied Fabian Höcht die Partie für den Aufsteiger.

SV Kulmain – FC Tremmersdorf-Speinshart 1:0 (0:0)

Neben Kohlberg/Röthenbach hat es auch den FC Tremmersdorf-Speinshart erwischt. Beim neuen Tabellenführer aus Kulmain musste die Ferstl-Elf zum ersten Mal in dieser Saison ohne Punkte die Heimreise antreten. Ein Elfmetertor von Nicolai Weber in der 67. Minute entschied das Duell der beiden Spitzenmannschaften vor 150 Zuschauern. Die Gäste fanden 90 Minuten kein Mittel, die starke Abwehr des SV Kulmain zu überwinden.

FC Dießfurt – TSV Eslarn 2:2 (0:0)

„Das ist sehr enttäuschend, wenn du kurz vor Schluss den Ausgleich bekommst und die Punkte herschenkst“, kritisierte Dießfurts Trainer Wolfgang Stier nach dem Spiel. In der ersten Hälfte scheiterten beide Mannschaften mehrmals an den beiden starken Keepern. In der zweiten Hälfte übernahm Dießfurt das Kommando und ging durch Simon Schmid in Führung. Das 2:0 durch Martin Fjortik bereitete Manuel Stemmer stark vor. „Leider bekamen wir zu schnell den Anschlusstreffer“, bedauerte Stier. Matej Dobias war der Torschütze zum 2:1 in der 73. Minute. „Leider war der Handelfmeter eine fragwürdige Entscheidung“, beurteilte Dießfurts Trainer die Szene in der 88. Minute. Christian Windirsch ließ sich die Chance aber nicht entgehen und verwandelte souverän zum für die Gäste glücklichen 2:2.

FC Vorbach – SV Plößberg 6:0 (2:0)

Es war eine einseitige Partie vor 200 Zuschauern. Haroun Kahouli besorgte mit einem
Doppelschlag in der ersten Hälfte für die 2:0-Führung. In der 52. Minute traf Eleazu Sopuruchukwu zum 3:0 und dann brachen alle Dämme bei den Gästen. Wieder Haroun Kahouli sowie Nico Lautner (2) stellten auf 6:0 und damit steht der FC auf dem dritten Tabellenplatz. Plößberg muss hingegen schon wieder nach unten schauen.

DJK Weiden – TSV Erbendorf 1:2. – Siehe unser Videospiel: https://www.oberpfalzecho.de/beitrag/kreisliga-nord-djk-weiden-verschlaeft-gegen-erbendorf-die-ersten-zehn-minuten

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.