Tabellenführer Luhe-Wildenau mit schweren Aufgaben

Luhe-Wildenau. Am verlängerten Wochenende wartet ein Doppelspieltag auf die Bezirksliga Nord. Der SC Luhe-Wildenau hat mit dem SV TuS/DJK Grafenwöhr am Samstag und der SpVgg SV Weiden II am Montag zwei starke Gegner vor der Brust.

Spielertrainer Benjamin Urban und Nico Argauer wollen am Doppelspieltag die Tabellenführung ausbauen. Foto:

Der Spielertrainer des SC Luhe-Wildenau Benjamin Urban will am Doppelspieltag jeweils drei Punkte mitnehmen, aber er weiß auch, dass es schwierig wird. „Grafenwöhr ist ein guter, erfahrener Gegner. Letzte Saison sind sie zweiter hinter Pfreimd geworden und das sagt schon einiges aus. Zudem haben einige ihrer Spieler schon in der Landesliga gekickt. Trotzdem konnten wir sie in der Hin- und Rückrunde 21/22 bezwingen. Mal schauen, ob uns das diesmal wieder gelingt.“

Augenblicklich scheint Grafenwöhr noch etwas der Form hinterherzulaufen, denn das Team von Trainer Martin Kratzer rangiert noch auf dem siebten Tabellenplatz. Doch genau diese Ausgangssituation macht es auch gefährlich. Die Grafenwöhrer wollen sicherlich ebenfalls drei Punkte einfahren. Spannung ist also garantiert.

Die Bayernliga-Reserve zu Gast

Am Montag gastiert dann die SpVgg SV Weiden II im Michael-Höhbauer Stadion, was ebenso jede Menge Spannung verspricht. „Wir wollen von Beginn an dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und der SpVgg SV Weiden II das Leben schwer machen. Hinten bedarf es wie gegen den FC Wernberg einer guten Defensivleistung und nach Vorne könnten wir noch einen Tick kaltschnäuziger agieren. Die drei Punkte möchten wir in Wildenau behalten“, so Trainer Moucha.

Auf der anderen Seite will das Trainergespann zurück in die Erfolgsspur. Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen Untertraubenbach und Hahnbach ist Wiedergutmachung angesagt. Die Reserve der SpVgg wird alles daran setzen, um den SC Luhe-Wildenau zu ärgern und immer wieder gefährliche Konter fahren.

Beide Teams haben eine starke Offensive, weshalb sich Zuschauer auf ein torreiches Spiel freuen dürfen. Insgesamt können die Trainer aus Luhe-Wildenau fast aus dem Vollen schöpfen, lediglich die Langzeitverletzten Florian Stadler und Carsten Kellner sind nicht mit an Bord. Hinter Michael Gleißner steht noch ein Fragezeichen.

Anstoß ist am Samstag und Montag jeweils um 16 Uhr.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.