Tännesberg löst das „volle-Windel-Problem“

Tännesberg. Der Dritter Bürgermeister kennt das Problem mit vollen Mülltonnen durch Windeln. Deshalb gibt es dafür nun eine neue Regelung.

Für das Problem der „Windelmüllsäcke“ gibt es nun eine neue Regelung, welche den jungen Eltern zugutekommt. Foto: Josef Glas
Für das Problem der „Windelmüllsäcke“ gibt es nun eine neue Regelung, welche den jungen Eltern zugutekommt. Foto: Josef Glas
Der Gehweg an der Pfreimder Straße wird nun durch die Firma „Josef Hartinger“ saniert. Foto: Josef Glas
Der Gehweg an der Pfreimder Straße wird nun durch die Firma „Josef Hartinger“ saniert. Foto: Josef Glas
Josef Glas
Josef Glas

Bei der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderats Tännesberg sind viele Probleme und Anliegen auf den Tisch gebracht und diskutiert worden.

Bezüglich der Bauleitplanung sind gegen die Erste Änderung und Erweiterung des Bebauungs- und Grünordnungsplans „Am Kalvarienberg BA IV“ mit der elften Änderung des Flächennutzungsplans der Stadt Pfreimd keine Einwendungen erhoben worden.

Die Jahresrechnungen

Die Jahresrechnung 2019 wurde vom örtlichen Rechnungsprüfungsausschuss geprüft. Sie stellten keine erheblichen Mängel fest, so Ausschussvorsitzender Matthias Grundler. Kleinere Feststellungen konnten mit der Verwaltung bereits im Laufe der Prüfung geklärt werden. Die Feststellung der Jahresrechnung und die Entlastung zur Jahresrechnung nahmen sie deshalb einstimmig vor.

Auch bezüglich der Jahresrechnung 2020 konnten bei der Rechnungsprüfung nur geringfügiger Mängel festgestellt werden, die mit der Verwaltung während der Prüfung geklärt werden konnten. Der einstimmigen Feststellung der Jahresrechnung und der Entlastung zur Jahresrechnung stand deshalb nichts im Wege.

Haushaltsjahr 2022

Das Haushaltsjahr 2022 ist fast schon Geschichte, sodass der von Kämmerin Monika Zimmerer vorgelegte Haushaltsplan einer Rechnungslegung gleich kommt. Änderungen könnten sich nur bei den noch ausstehenden Zuwendungen ergeben. Im Verwaltungshaushalt sind danach 3.592.508 Euro und im Vermögenshaushalt 1.991.908 Euro angesetzt. Die vorgelegten Zahlen hat man mit dem Finanzplan einstimmig genehmigt.

Windelmüllsäcke

Wer kennt die Probleme mit der Entsorgung der Windeln von Neugeborenen und Kleinkindern nicht. Ruck zuck, ist die Tonne durch Restmüll und Windeln voll. Dritter Bürgermeister Tobias Reichelt hat sich damit beschäftigt und einen Antrag mit Lösungsvorschlag vorgelegt, der Eltern unterstützen und entlasten soll. Ebenso einbezogen werden Personen mit entsprechender Krankheit. Auch wenn sich das Ratsgremium grundsätzlich einig war, hier tätig zu werden, gab es im Detail unterschiedliche Vorstellungen. Letztlich einigte sich der Marktgemeinderat auf nachfolgende Regelung:

1. Ab dem 01. Januar 2023 erhalten Eltern von Kleinkindern (bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahrs) monatlich einen (Windel-)Müllsack.

2. Alternativ dazu erhalten Eltern von Kleinkindern der vorgenannten Altersgruppe, falls diese Mehrwegwindeln verwenden wollen, einen einmaligen Zuschuss in Höhe von 120 Euro.

3. Ein entsprechender Hinweis auf die neuen Leistungen wird im Zuge des Begrüßungsschreibens von Neugeborenen mit an die Eltern gegeben. Zusätzlich erfolgt ein entsprechender Hinweis an alle Eltern von Kindern der entsprechenden Altersgruppe durch ortsübliche Bekanntmachungen.

4. Personen, die an Inkontinenz leiden oder bei denen ein Darm Stoma vorliegt, erhalten bei Vorlage eines entsprechenden ärztlichen Attests, monatlich einen Müllbeutel.

5. Die maximale Abgabemenge beträgt sechs Säcke pro Abholung.

Eilentscheidung Gehwegsanierung

Die Sanierung des Gehweges an der „Pfreimder Straße“ ist durch Ersten Bürgermeister Ludwig Gürtler im Rahmen einer Eilentscheidung an die Firma Josef Hartinger, Kleinschwand, zum Preis von rund 23.000 Euro vergeben worden. Der Vertrag über die Bauüberwachung beim Glasfaserausbau ist mit der Firma Breitbandberatung Bayern GmbH zum Angebotspreis (Brutto) von rund 18.000 Euro abgeschlossen worden.

Bei der Mobilfunkversorgung ist das Modell der Baukonzession gewählt worden. Dabei ist der Baukonzessionär verantwortlich für Planung, Aufbau und Betrieb sowie Vermietung an interessierte Mobilfunknetzbetreiber für die Mindestlaufzeit von sieben Jahren. Wirtschaftlichster Anbieter war die Deutsche Funkturm GmbH. Der Zuschuss für die Maßnahme beträgt maximal 500.000 Euro. Der Anteil der Gemeinde ist mit 50.000 Euro veranschlagt.

Weitere Baumaßnahmen

Die Wasserführung im Ortsbereich von Voitsberg ist dringend zu ändern. Der Auftrag für die Baumaßnahme wurde der Firma Josef Hartinger, Kleinschwand, als günstigster Bieter zum Angebotspreis von rund 25.000 Euro erteilt. Um den Brandschutz zu gewährleisten, sind im Ortsbereich fünf Oberflurhydranten zu erneuern. In der „Pfarrer-Reichl-Straße“ ist ein Schieberkreuz auszuwechseln. Die Baumaßnahmen wurden an die Firma Josef Hartinger, Kleinschwand, als günstigster Bieterin zum Angebotspreis von rund 31.000 Euro vergeben.

Begleitung für die Schulbus-Kinder

Der Markt Tännesberg sucht für den gemeindlichen Kindergartenbus eine Busbegleitung als Ansprechpartner für die drei bis sechsjährigen Kinder in der Zeit von 07.00 Uhr bis 07.30 Uhr und von 12.15 Uhr bis 12.45 Uhr. Die Begleitung startet um 07.00 Uhr in Kleinschwand und endet um 07.30 Uhr in Tännesberg. Um 12.15 Uhr startet die Begleitung in Tännesberg und endet in Kleinschwand.

In den Schulferien findet kein Bustransfer statt. Bei Interesse für diese im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung entlohnten Tätigkeit können Bewerbungen bis spätestens 09. Dezember 2022 bei der Verwaltung eingereicht werden. Sollte sich niemand finden, besteht die Gefahr, dass der Busverkehr eingestellt wird.

Lehrgang zum Obstbaumpfleger

Der Verband der Kreisfachberater Oberpfalz bietet 2023 im Rahmen des Bayerischen Streuobstpaktes einen Lehrgang zum zertifizierten Obstbaumpfleger an. Ein wichtiger Baustein für die zukünftige Pflege der mit Obstbäumen bepflanzten Ausgleichsflächen durch qualifiziertes Eigenpersonal. Teilnehmen können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die Freude an dieser Arbeit haben. Näheres ist bei der Verwaltung zu erfahren.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.