Kultur

Tanzen für einen guten Zweck

Likes 0 Kommentare
Anzeige

Waldsassen. Der Rotary Club Stiftland veranstaltet am Samstag, den 21. Januar zusammen mit dem Rotary Club Cheb/Eger im katholischen Jugendheim in Waldsassen seinen jährlichen Benefizball unter dem Motto „Tanz über Grenzen“.

Die vierte Auflage des Benefizballs wird offiziell um 20:00 Uhr eröffnet. Für Stimmung und gute Musik sorgt dabei die "Richard Wagner LiveCombo". Ob Walzer, Tango, Foxtrott und andere Musikrichtungen – die Weidener Musiker haben wie im vergangenen Jahr ein abwechslungsreiches und breites Repertoire für einen unterhaltsamen Ballabend in der Klosterstadt vorbereitet.

Ein weiteres Highlight des Benefizballs ist zudem der Auftritt der Ballettgruppe der Kreismusikschule Tirschenreuth unter der Leitung von Sylvia Brauneis. Sie werden die Besucher des Balls mit ihren Tanzkünsten verzaubern.

Damit beim Tanzen und bei den vielen Gesprächen niemand einen trockenen Gaumen bekommt, wartet eine Bar mit einem breiten Angebot an Getränken auf die Besucher des Balls. Eine reichhaltig bestückte Tombola rundet den Benefizball des Rotary Club Stiftlands ab.

Der Reinerlös der Veranstaltung unter der Ehrenschirmherrschaft von Landrat Wolfgang Lippert und der Schirmherrschaft von Waldsassens Bürgermeister Bernd Sommer kommt dem grenzübergreifenden Medienprojekt des Rotary Clubs Stiftland für Schüler aus Tschechien und Bayern zu Gute. Das Projekt wurde im letzten Jahr gemeinsam mit Jugendmedienzentrum T1 und der Arbeitsgemeinschaft Euregio Egrensis, die bereits zahlreiche Begegnungsprojekte für Kinder und Jugendliche gefördert hat, gestartet.

Karten für den Benefizball des Rotary Clubs Stiftland sind für 15 Euro direkt an der Abendkasse oder beim Präsidenten des Clubs Gisbert Schulwitz unter der Telefon-Nr. 09636/924996 oder via E-Mail unter GSchulwitz@t-online.de erhältlich.

Hintergrundinfo zum Medienprojekt

Der Rotary Club Stiftland hat ein Medienprojekt für alle grenznahen Schulen ins Leben gerufen. Unterstützt werden die Rotarier dabei vom Jugendmedienzentrum T1 und der Arbeitsgemeinschaft Euregio Egrensis, die bereits zahlreiche Begegnungsprojekte für Kinder und Jugendliche gefördert hat.

In Summe werden rund 24.000 Euro für die Videoprojekte bereitgestellt, welche sich über etwa eineinhalb Jahren strecken werden. In diesem Zeitraum werden die Schülerinnen und Schüler insgesamt drei Einzelprojekte realisieren. Die teilnehmenden Schulen auf deutscher Seite sind die Mädchenrealschule Waldsassen, die Mittelschule Erbendorf sowie die Schule für Hotel- und Tourismusmanagement in Wiesau. Des Weiteren wird die Realschule im Stiftland in Waldsassen bei einem ähnlich gelagerten Projekt, welches die Schule eigenständig durchführt, finanziell unterstützt.

„Das Thema Medien interessiert die Jugendlichen auf beiden Seiten der Grenze sehr stark, wie ein vergleichbares Filmprojekt zwischen Schulen aus Nové Sedlo und Tirschenreuth zum Thema Alkoholmissbrauch bewiesen hat“, erläutert Gisbert Schulwitz, Präsident des Rotary Club Stiftland. „Unsere Entscheidung, den schulischen Brückenschlag mit Hilfe eines Medienprojektes zu unterstützen, fiel uns daher relativ leicht.“

Die Themen sind nicht vorgegeben, sondern sollen in den jeweiligen Schulen im Unterreicht vorbereitet und dann gemeinsam mit Medienpädagogen – in Form eines mehrtägigen Workshops im Jugendmedienzentrum T1 in Tannenlohe bei Falkenberg – umgesetzt werden. Am Ende soll je ein Film entstehen.

Zusätzlich zu den drei großen Projekten plant der Rotary Club Stiftland zehn weitere Tagesprojekte an die Schulen im Landkreis zu vergeben. Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Medien, das Thema Cybermobbing und Drogenprävention stehen bei diesen kleineren Projekten im Fokus.

Infos zum Rotary Club Stiftland

Der Rotary Club Stiftland besteht seit 1993 und seine Mitglieder stammen überwiegend aus dem Landkreis Tirschenreuth und den angrenzenden Landkreisen. Der Rotary Club Stiftland gehört Rotary International an, der älteste Serviceclub-Organisation der Welt. Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor über 100 Jahren hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk engagierter Männer und Frauen entwickelt, die eine gemeinsame Vision verfolgen. Mit ihren Projekten wollen sie denen zur Seite stehen, die sich nicht selbst helfen können: im lokalen Umfeld der eigenen Gemeinde wie mit internationalen humanitären Hilfsprojekten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.