THW zieht Bilanz: Dach eines Möbelhauses zu einem Drittel eingestürzt

Weiden. Am Samstag wurde um 21:41 Uhr das Technische Hilfswerk (THW) Weiden in das Gewerbegebiet Brandweiher von den Feuerwehren Weiden, Frauenricht und Neunkirchen nachgefordert. Das Dach eines Möbelhauses war zu rund 20 mal 10 Metern eingestürzt. Durch den Dauerregen kam es zu einem enormen Wasserschaden am Inventar.

Vermutlich ein verstopftes Fallrohr des Flachdaches sorgte dafür, dass das Wasser nicht mehr ablaufen konnte und so zu einer enormen Last für die Dachkonstruktion wurde. Die Dämmung sog sich überdies voll mit Regenwasser, was offenbar zu dem großflächigen Einsturz führte. Die Feuerwehren aus Weiden, Frauenricht und Neunkirchen rückten zunächst wegen eines gemeldeten Wasserschadens an. Vor Ort stellte sich jedoch erst der verheerende Grund für die rund fünf Zentimeter hohe Überflutung auf beiden Stockwerken des Gebäudes heraus.

400 Sandsäcke im Einsatz

Aufgrund des Schadensbildes wurde der Ortsverband Weiden des Technischen Hilfswerks (THW) nachalarmiert. Das THW Weiden war mit insgesamt 16 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz. Zunächst leuchteten die Helfer die Einsatzstelle großflächig aus, da durch den Wassereinbruch das Gebäude vom Stromnetz getrennt werden musste.

Schnell stellte sich heraus, dass aufgrund des Schadensbildes weder eine Abstützung noch eine behelfsmäßige Abdichtung des Daches aus Aluminium-Wellblech sinnvoll war. Stattdessen beseitigten die Einsatzkräfte die Trümmer mittels schwerem Gerät. Im Bereich des eingestürzten Daches errichtete das THW eine Behelfskonstruktion im ersten Obergeschoss. Diese bestand aus Deichfolien und rund 400 Sandsäcken. So konnte das Wasser kontrolliert in ein noch intaktes Fallrohr abgeleitet werden.

2016-02-20_Einsturz_Möbelmarkt_THW_Weiden_-_Bild_1

Außerdem wurden die zerstörten Fensterscheiben verschalt und gesichert. Zu Personenschäden ist es durch den Einsturz nicht gekommen, da sich der Einsturz außerhalb der Geschäftszeiten ereignete. Laut Polizeiangaben wird der Sachschaden auf mehrere hunderttauend Euro geschätzt

Fotos: THW Weiden

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.