Tolle Erlebnisse auf dem Bauernhof

Grafenwöhr. Wiederkauende Milchkühe, freundlich grunzende Schweine, gemütlich grasende Pferde, daneben huschen Wachteln vorbei, Hühner picken die Körner auf und Gänse recken ihre Hälse. Zufrieden mümmeln Hasen und Meerschweinchen vor sich hin – ein wahres Idyll fanden die Kinder der Klassen 1 - 4 des Sonderpädagogischen Förderzentrums bei ihrem Ausflug vor.

Viel Spaß hatten die Kinder der Grundschule des Förderzentrums Eschenbach bei ihrem Besuch auf einem Bauernhof. Foto Doris Mayer

In Kooperation der Schule mit der GfI (Gesellschaft zur Förderung von beruflicher und sozialer Integrationgemeinnützige GmbH), die die offene Ganztagsschule betreibt, wurde der Ausflug ermöglicht. Nach dem ersten Rundgang über den Erlebnisbauerhof Lämmershof hatten die Kinder viele Fragen an die Besitzerfamilie Ziegler. Beispielsweise: Wie viele Eier pro Tag legt ein Huhn? Was passiert mit Kot und Urin von den Tieren? Oder: Wie groß ist ein Wachtelei?

Gespannt bahnten sich die Kinder den Weg durch das Maislabyrinth. Foto: Doris Mayer

Nach der großen Fragerunde durften die Kinder selbst Butter herstellen und anschließend ein leckeres Butterbrot verspeisen. Als krönender Abschluss suchten die Kinder die im Maislabyrinth versteckten Stempelstationen und füllten ihre Stempelkarten aus. Zurück in der Schule schrieben die Kinder der 4. Klasse einen Aufsatz über den Ausflug, die Klassen 1–3 durften ihre Eindrücke in einem selbstgemalten Bild festhalten.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.