Polizei

Toter bei schlimmen Unfall mit Gefahrgut - A93 gesperrt [update]

Likes 0 Kommentare

Mitterteich. Schwerer Verkehrsunfall mit Gefahrgut-LKW auf der A93: Der LKW durchbricht die Mittelleitplanke und stößt mit mehreren PKWs zusammen. Eine Person stirbt noch an der Unfallstelle, zwei Personen werden schwer und drei weitere Personen leichter verletzt. Die Autobahn war in beiden Richtungen gesperrt. 

+++ Neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos per WhatsApp! +++

Ein 66-Jähriger aus Ingolstadt steuert einen mit Flüssiggas beladenen Gefahrgut-Lkw auf der A93 in Richtung Norden. Um 17.35 Uhr - der Lkw befindet sich gerade zwischen den Anschlussstellen Mitterteich-Süd und Pechbrunn - passiert es. Der vordere linke Reifen des Lastwagens platzt. Der 66-Jährige verliert die Kontrolle, gerät mit seiner Zugmaschine auf die linke Fahrspur und drückt einen 27-Jährigen aus Ratingen, der mit seinem VW gerade den Lkw überholte, gegen die Mittelleitplanke. Der 27-Jährige wird leicht verletzt.

Für 54-Jährigen kommt jede Hilfe zu spät

Mit voller Wucht durchbricht der Flüssiggas-Lkw die Mittelleitplanke und kippt auf den nach Süden führenden Fahrspuren auf die linke Seite. Dabei stößt er in zwei entgegenkommende Autos. Ein in einem VW nach Süden fahrender 54-jähriger Regensburger hat keine Chance. Er verstirbt noch an der Unfallstelle.

Das zweite Fahrzeug, ein Volvo, ist mit einem Ehepaar aus Schweden besetzt. Beide erleiden lebensgefährliche Verletzungen und werden mit Rettungshubschraubern in Kliniken nach Weiden und Regensburg geflogen. Zwei weitere Fahrzeuge, ein Audi eines 33-jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth und ein Mercedes-Lkw, den ein 57-Jähriger aus dem Landkreis Regensburg steuert, haben Glück im Unglück. Sie streifen den umstürzenden Flüssigas-Lkw lediglich.

Der Audi-Fahrer erlitt einen Schock. Der Ingolstädter, der den Flüssiggas-Lkw steuerte, trug mittelschwere Verletzungen davon. Schnittwunden zog sich ein Ersthelfer zu.

Großaufgebot an Einsatzkräften

Zwei Rettungshubschrauber und ein Polizeihubschrauber waren ebenso im Einsatz wie ein Großaufgebot an Feuerwehren und Hilfskräften. Mehrere Abschleppunternehmen bargen die verunfallten Fahrzeuge. Vertreter des Landratsamtes Tirschenreuth, des Wasserwirtschaftsamtes und des Gewerbeaufsichtsamtes waren vor Ort. Die Staatsanwaltschaft Weiden ist an den Ermittlungen beteiligt. Ein Notfallseelsorger spendete dem Verstorbenen die Sterbesakramente.

160630 Schwerer Unfall A93 Bild: Wellenhöfer

a93 (1280x607) Bild: Wellenhöfer

LnxKf_75M_4wsHul01wTobL-Gd8uHckUF73_QsJTjpY,mIP_NFim0mdaE_LyANd9m0S9JfmMQeav4mjSjcETEu4 Bild: Wellenhöfer

t_vDZjz53yHtuh822PE4qv5XeqhvZKC9_5aAUij5lnY,ONu8KkmPqXojLI8iusZxaEB8DED8x14jMBvxYcc38fU,Gov109X0y77PKwzNIZB6Rs_qiT0XMmCWLUCKyFuhyQ0 Bild: Wellenhöfer

-giD9ZMWkJ5rwDYVRlIhu4C_fyoRUyHHyAJb_0mWzjk,xLeFxV8MdmCW-e2aWetQ478L737D7tF9Wr_ECBBnSeA Bild: Wellenhöfer

Deine Meinung? Hier kommentieren!

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Terms is required!

Please accept

* Diese Felder sind erforderlich.