Totes Baby im Müllcontainer – Mutter angeklagt

Neustadt/WN. Eine junge Mutter (21) hatte im April auf der Toilette eines Supermarktes in Neustadt ein Mädchen zur Welt gebracht und dieses danach erstickt und entsorgt. Jetzt erwartet die junge Frau eine Anklage wegen Totschlags.

Sie hatte ihr Kind auf der Toilette des Supermarkts geboren. Danach erstickte die junge Frau das Baby, indem sie ihm Toilettenpapier in den Mund steckte und es in einen Müllsack einwickelte. Am nächsten Tag wurde die Leiche des Mädchens im Müllcontainer gefunden.

+++ Neu: OberpfalzECHO-Nachrichten kostenlos perWhatsApp! +++

Seither wird gegen die Mutter zweier weiterer Kinder ermittelt. Jetzt wurde Anklage wegen Totschlags gegen sie erhoben. Damit könnte die junge Frau bis zu 15 Jahre ins Gefängnis müssen. Im für sie günstigstem Fall liegt die Strafe bei einem Jahr. Das ist aber wohl eher unwahrscheinlich. Ob es zu einer Gerichtsverhandlung kommt entscheidet die 1. Strafkammer des Landgerichts Weiden. Jetzt können Verteidigung und Staatsanwaltschaft Stellungnahmen abgeben.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.