Treelighting mit Santa und Nikolaus

Grafenwöhr. Mit dem Fire-Truck kamen der Heilige Nikolaus und Santa Claus und entzündeten mit amerikanischen Kindern der Grund- und Mittelschule sowie über 300 Gästen die bunten Lichter am großen Weihnachtsbaum in den Tower Barracks.

Amerikanische Schulkinder, Santa Claus und der Heilige Nikolaus entzündeten gemeinsam die Lichter am großen Weihnachtsbaum. Foto: Gerald Morgenstern
Amerikanische Schulkinder, Santa Claus und der Heilige Nikolaus entzündeten gemeinsam die Lichter am großen Weihnachtsbaum. Foto: Gerald Morgenstern
Ein Posing für die Chöre der amerikanischen Schulen gab’s von Obert Poole, General Hilbert und Command Sergeant Major Sebastian Camacho. Foto: Gerald Morgenstern
Ein Posing für die Chöre der amerikanischen Schulen gab’s von Obert Poole, General Hilbert und Command Sergeant Major Sebastian Camacho. Foto: Gerald Morgenstern
Schwungvolle amerikanische Weihnachtssongs boten die Kinder der Grundschulen und der Mittelschule. Foto: Gerald Morgenstern
Schwungvolle amerikanische Weihnachtssongs boten die Kinder der Grundschulen und der Mittelschule. Foto: Gerald Morgenstern
Über Päckchen des DAGA und ein Foto mit Santa und dem Nikolaus freuten sich die Kinder. Foto: Gerald Morgenstern
Über Päckchen des DAGA und ein Foto mit Santa und dem Nikolaus freuten sich die Kinder. Foto: Gerald Morgenstern
Foto: Gerald Morgenstern
Foto: Gerald Morgenstern
Foto: Gerald Morgenstern
Foto: Gerald Morgensten

Gebete von Pfarrer Daniel Fenk seinem evangelischen Amtsbruder Thomas Berthold und Militärgeistlichen Charles Samuel Paul eröffneten die Feier. Chaplain Paul forderte auf, besonders an die Soldaten zu denken, die Weihnachten nicht bei ihren Familien feiern können.

Kommandeure in Nikolauskappen

Oberst Kevin Poole, Kommandeur der US-Armee-Garnison Bavaria, freute sich nach über zwei Jahren mit Einschränkungen der Pandemie wieder viele Gäste und Kinder beim traditionellen Treelighting auf dem Paradefeld vor dem Wasserturm begrüßen zu können. „Weihnachtsgeneral“ Joseph Hilbert, der ebenfalls die Uniformmütze mit der Nikolauskappe getauscht hatte, hieß die deutschen und amerikanischen Besucher im Namen des siebten US-Armee-Ausbildungskommandos willkommen.

Dank an den DAGA

Bürgermeister Edgar Knobloch bezeichnete es als schöne Tradition, das Weihnachtsfest gemeinsam zu feiern. Er dankte den beteiligen Organisationen wie dem Deutsch-Amerikanischen-Gemeinsamen Ausschuss (DAGA), der wieder für die Päckchen sorgte und übermittelte die Grüße von DAGA-Präsident Helmuth Wächter.

Schwungvolle Christmas-Songs von Rudolph the rednosed Reindeer bis Jingle Bells boten die Chöre der amerikanischen Grundschulen Grafenwöhr und Netzaberg sowie der Mittelschule. Nicht mit dem Rentier-Schlitten, sondern im Fire-Truck und Blaulicht trafen Santa Claus und der Heilige Nikolaus ein.

Auf dem Schoß von Santa und Nikolaus

Sie zählten den Countdown ein und entzündeten mit Kindern der amerikanischen Schule die Lichter an der hohen Fichte. Beide Weihnachtsmänner verteilten die heiß begehrten Päckchen des DAGA. Auch durfte das Foto auf dem Schoß des Weihnachtsmanns nicht fehlen. Die Mitglieder des Kontakt-Clubs und USO, die United Service Organisation, bewirteten Gäste.

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.