TSV Neudorf und FC Nürnberg weiter auf dem Abstiegsplatz

Neudorf. Das 3:3 gegen die Zweite Mannschaft des 1. FC Nürnberg hilft keiner der beiden Mannschaften im Abstiegskampf weiter. Von Anfang an spielte der TSV druckvoll und hätte nach acht Minuten eigentlich schon mit 2:0 in führen sein müssen.

TSV neudorf gegen FC Nürnberg

Von Berndt Gradl

Ott lief bereits in der fünften Minute alleine auf die Torfrau vom Club zu, diese konnte aber mit einer Fußabwehr das 1:0 verhindern. Drei Minuten später ein ähnliches Bild, als Egner auf die Torfrau völlig alleine zuläuft, aber knapp links am Tor vorbeischießt. Bis zur 18. Minute fand das Spiel meist in der Nürnberger Hälfte statt.

TSV neudorf gegen FC Nürnberg

Wie aus dem Nichts erzielte aber nach einem Konter der Club das 0:1 durch Christina Wagner. Neudorf kämpfte unvermindert weiter. Bei einer unübersichtlichen Situation im Sechzehner des Gastes in der 23. Minute fällt Nina Habenschaden und der nicht immer sicher wirkende Schiedsrichter Domink Fischer entscheidet auf Strafstoß. Herl verwandelt zum 1:1 Ausgleich.

Neudorf bleibt am Drücker

In der 26. Minute wieder einer der wenige Konter in der ersten Hälfte durch die Franken. Erneut Christina Wagner, die eigentlich klar im Abseits steht, erzielt das 1:2. Neudorf bleibt aber weiter am Drücker und erhöht durch einen Schuss von Julia Völk in der 30. Minute zum hochverdienten 2:2 Ausgleich. Schon vor der Pause hatte Ott das 3:2 auf dem Kopf. Der Ball ging aber über das Tor.

TSV neudorf gegen FC Nürnberg

In der 50. Minute war es dann endlich soweit, als nach einem der wenigen Abspielfehler der Nürnberger Torfrau, Erika Koller zur ersten Führung im Spiel traf. Das 3:2 war mehr als verdient. Neudorf hatte zu dem Zeitpunkt das Spiel in Griff und hätte durch mehrere hochkarätige Torchancen den Sack zu machen müssen. Die in der 51. Minute eingewechselte Paula Wittmann trifft in der 57. Minute nur den Pfosten, Sabrina Herl in der 63. Minute nur die Latte.

Neudorf und Nürnberg weiter auf Abstiegsplätzen

Ab der 70. Minute wurde das Spiel ausgeglichener. Nürnberg drängte auf den Ausgleich. In der 74. Minute ging ein Schuss des 1. FCN noch knapp am Torfrau. In der 83. Minute lässt die Neudorfer Torfrau nach einem Freistoß den Ball nur abklatschen und die im Abseits stehende Katrin Achtziger gleicht zum 3:3 aus. Schiri Fischer wertete das Abklatschen als neue Spielsituation und pfiff kein Abseits.

Umstrittene Schiedsrichterentscheidungen und vor allem die wieder einmal fehlende Chancenverwertung verhinderte den dringend notwendigen Sieg gegen Nürnberg. Neudorf und Nürnberg bleiben auf einem Abstiegsplatz.

TSV neudorf gegen FC Nürnberg

Schon kommenden Samstag steigt das nächste sechs Punkte Spiel gegen die einen Platz und 2 Punkte vor dem TSV stehende SpVgg Erlangen im Frankenland.

Fotos: Berndt Gradl

Deine Meinung? Hier kommentieren!

* Diese Felder sind erforderlich.